Courteney Cox "Friends"-Comeback von Aniston und Cox?

Auch im echten Leben sind Jennifer und Courteney ganz dicke. Jetzt wollen sie dorthin zurück, wo alles begann - und planen freundschaftliches Revival

Wenn das keine angenehme Überraschung ist: Courteney Cox und Jennifer Aniston schmieden heimlich Pläne für "Friends"-Comeback. Wie ihre Serienkollegen David Schwimmer, Matt LeBlanc, Lisa Kudrow, Matthew Perry hatten die beiden eigentlich immer betont, dass es mit der Serie nach ihrem Auslaufen 2004 endgültig vorbei sei. Doch jetzt planen Courteney und Jennifer eine Rückkehr ins Serien-Café "Central Perk", allerdings ohne die anderen vier "Friends". Cox meinte kürzlich in der amerikanischen Sendung "Access Hollywood": "Wir reden darüber, weil wir uns sehr mögen und ständig Zeit miteinander verbringen." Sie bat jedoch den Interviewer Billy Bush, das "nicht an die große Glocke zu hängen", was angesichts von mehreren Millionen Zuschauern selbstverständlich ein bisschen kokett war. Courteney weiter: "Ich sage einfach, dass ich nichts dagegen hätte. Jen übrigens auch nicht." Die Schauspielerin, in der Serie die hysterische Monica mit Putzfimmel, sah jedoch ein, dass es schwierig werden könnte, alle sechs Schauspieler wieder zusammen zu trommeln: "Die Chancen, dass es mit allen klappt, sind also eher dünn. Ob Jennifer und ich es machen würden? Natürlich!"