Corey Haim
© Getty Images Corey Haim

Corey Haim Beerdigung mit Spenden

Nach dem Tod von Corey Haim ermittelt die kalifornische Staatsanwaltschaft gegen einen illegalen Arzneimittelring, von dem auch das frühere Teen-Idol starke Schmerzmittel bekommen haben soll. Inzwischen hat Coreys Familie durch Spenden von Fans genügend Geld für die Beerdigung gesammelt

Corey Haim blieben vom Ruhm seiner Kindheit offenbar keine großen Reichtümer: Um die Beerdigung in seiner kanadischen Heimat zu finanzieren, rief die Familie des verstorbenen Teen-Idols die Fans zu Spenden auf. Außerdem übergaben Freunde einen Teil von Coreys Nachlass einem Auktionshaus, um durch die Versteigerung ebenfalls Geld zu sammeln. Inzwischen ist auf "Coreyhaim.us" zu lesen: "Wie es aussieht haben wir jetzt genug Geld gesammelt, um für alle Kosten rund um die Beerdigung aufzukommen."

Coreys Mutter Judy erklärte gegenüber "People.com", auch die Stadt Toronto werde dabei helfen, die Beerdigung ihres Sohnes bezahlen. Eine offizielle Bestätigung aus der Heimatstadt des Stars gab es allerdings bislang nicht. In einer Stellungnahme hieß es, die Stadt werde entsprechende Berichte nicht kommentieren.

Unterdessen ermittelt die Staatsanwaltschaft von Kalifornien gegen einen großen illegalen Arzneimittelring, über den sich auch Corey Haim zumindest einen Teil seiner verschreibungspflichtigen Medikamente beschafft haben soll. Denn bei den Ermittlungen hat die Polizei gefälschte Rezepte mit Corey Haims Namen darauf gefunden, erklärte der Generalstaatsanwalt Jerry Brown gegenüber der "Los Angeles Times".

kdi