George Clooney und Sarah Larson
© Wireimage.com George Clooney und Sarah Larson

Clooney + Larson "Sie war großartig!"

Während sich die Frauenwelt überwiegend freut, meldet sich ein Freund von Sarah Larson zu Wort und schwärmt in den höchsten Tönen von der Ex-Freundin von George Clooney

Sie war die erste Frau, die sich an der Seite von George Clooney bei einer "Oscar"-Verleihung präsentieren durfte. Doch Hollywood schreibt nicht immer nur Happy Ends: Der Schauspieler habe sich nach rund einem Jahr von seiner Freundin Sarah Larson getrennt, berichtete das "People"-Magazin am 28. Mai unter Berufung auf zuverlässige Quellen.

Jetzt hat sich ein Freund von Sarah Larson zu Wort gemeldet und für die ehemalige Kellnerin nur gute Worte übrig: "Sie ist ein schöner, großartiger und mitfühlender Mensch, der über Nacht dem Medien-Monster vorgeworfen wurde. Sie hat einen großartigen Job hingelegt, in dem sie sich selbst immer treu und loyal gegenüber ihrer Familie und Freund geblieben ist."

Die britische Zeitung "The Sun" berichtete von der Trennung, dass der Hollywoodstar derzeit in einem Hotel in Los Angeles wohnt, bis die 29-Jährige mit ihrem Hab und Gut aus seiner Villa ausgezogen ist. "George ist erleichtert, wieder Single zu sein. Er mag Sarah sehr gerne. Deshalb ist ihm die Trennung auch nicht leicht gefallen", sagte ein Freund des Schauspielers.

Als Grund für das Scheitern der Beziehung werden die unterschiedlichen Lebensverhältnisse angeführt. "Die Wahrheit ist, dass die beiden nur sehr wenig gemeinsam haben. Sie kommen aus verschiedenen Welten und er wollte sich einfach nicht auf eine feste Partnerschaft einlassen", kommentierte ein Insider die Trennung.

Kennengelernt hatten sich die beiden im Juni vergangenen Jahres bei einer Premiere von "Ocean's Thirteen" in Las Vegas, auf der sie als Kellnerin arbeitete. Im September verkündeten sie offiziell ihre Beziehung.

George Clooneys Sprecher Stan Rosenfield wollte das Beziehungsaus weder bestätigten noch dementieren: "Ich werde nichts zum Privatleben von George sagen."

jgl/cqu