Claudia Schiffer

Die ewig Weibliche

Auf mehr als 1000 Magazin-Covern war sie zu sehen – ein einzigartiger Weltrekord. Und sie ist weiterhin viel gefragt. Doch für Claudia Schiffer ist die Familie inzwischen wichtiger als der Erfolg. Die Geburtstags-Hommage an eine große Deutsche

Claudia Schiffer

Dieses Lachen.

Die fünfjährige Clementine hat ein viel zu großes Kleid übergezogen. Sie stöckelt recht wackelig auf die Mama zu. Diese prustet beim Anblick des lustigen Catwalk-Spiels ihrer Tochter erneut los. Was für ein Moment: Da glaubt man dieses Gesicht, den Lippenschwung und den weltberühmten Claudia-Blick, bestens zu kennen. Doch nun lächelt die Schiffer nicht, wie sie es unzählige Male für Fotografen getan hat. Nein, sie lacht. Lacht! Und strahlt. Wie es Mütter in innigsten Momenten tun. Und wie es wohl auch nur Frauen hinbekommen, die mit sich ganz im Reinen sind.

Claudia Schiffer + Karl Lagerfeld

20 Jahre Zusammenarbeit

Stern Fotografie: Bild 4
Stern Fotografie: Bild 6
Stern Fotografie: Bild 3
Stern Fotografie: Bild 2

12

Claudia Schiffer ist eine beneidenswert schöne Vierzigjährige. Noch bemerkenswerter aber ist ihre Wandlung in den vergangenen Jahren gewesen. Die eigentlich ein Ankommen war: In London hat sie mit ihrem Ehemann, dem Filmemacher Matthew Vaughn, und ihren drei Kindern ein Zuhause gefunden. Eine Familie nach rastlosen Supermodeljahren. Und schließlich das späte Glück, verehrt und umschmeichelt, nicht mehr nur gebucht zu werden, sondern wirklich gebraucht.

In der Branche gilt Claudia Schiffer als zuverlässig und professionell. Viele Designer (beispielsweise Yves Saint Laurent) sucht

In der Branche gilt Claudia Schiffer als zuverlässig und professionell. Viele Designer (beispielsweise Yves Saint Laurent) suchten bereits ihre Nähe - und ihren professionellen Rat.

Wenn Claudia Schiffer an ihrem Wohnzimmerfenster steht, blickt sie hinunter auf die Portobello Road im Stadtteil Notting Hill. Jene Ansammlung aus Cafés und Antikläden, die Julia Roberts und Hugh Grant im Kino so nachhaltig romantisiert haben und die heute von den Londoner VIPs begehrt wird. Was standesgemäß klingt, erweist sich im Inneren der weißen Stadtvilla als überraschend unprätentiös: Das ist keine Model-Wohn-Galerie, wo sich ein Innenarchitekt austoben durfte. Alles hell und luftig. Hier wird gelebt und gearbeitet. Ehemann Matthew sitzt oft in der Wohnküche, um zu schreiben oder mit Produzenten ein neues Filmprojekt zu besprechen. Die Hausherrin kuschelt sich zur Teatime auf die Wohnzimmer-Couch - und ignoriert die Schokoflecken und die Stellen, die von den Hunden angeknabbert wurden.

Claudia Schiffer, die Makellose? So deutsch wie ein penibel geschnittener Vorgarten? Gegen dieses hartnäckige Image hat sie nie aufbegehrt. Auch wenn sie sich selbst schon immer anders betrachtet hat, ist es ihr im Zweifel lieber gewesen, als spießig zu gelten - und dafür in Ruhe gelassen zu werden. Sie war schließlich von Natur aus extrem schüchtern. Verklemmt nie. Ihren Sex-Appeal zeigte sie aber nur vor der Kamera: Eine kühle Blonde mit dieser unterschwelligen Laszivität, die sie zur perfekten Projektionsfläche, zum weltweiten Männertraum machte. Nach fünf oder oft auch zehn Stunden höchst konzentrierter Arbeit im Fotostudio war dann Dienstschluss für die Anwalts-Tochter. Kolleginnen wie Naomi Campbell oder Helena Christensen verkörperten in den Neunzigern, als Models zu Popstars aufstiegen, das genaue Gegenteil. Party, Rausch, Skandale. Und sie rümpften die Nase: Ach, Gott, die langweilige Deutsche, die früh schlafen geht.

Inzwischen hat die Schiffer viele Models im Business überlebt. Auch solche, die schon mit Anfang 30 ausgelaugt und out waren. Was auch nur ganz wenige geschafft haben und einer Heidi Klum für immer verwehrt bleiben wird: Claudia Schiffer wurde - trotz ihrer frühen Pin-up-Phase - zur Ikone der Beauty-und Modewelt. Eine wandelbare Botschafterin des ewig Weiblichen. Das Gesicht von Chanel und vieler anderer Luxus-Marken. Ihr geschätztes Vermögen: rund 200 Millionen Euro. Marktwert: unschätzbar wertvoll. Weil mit der menschlichen Reife, der privaten Ausgeglichenheit, ihre Aura eher noch stärker geworden ist.

Claudia Schiffer ist die einzige Deutsche, die es in die Liga der Supermodels geschafft hat. Im Verlauf ihrer Karriere war sie T

Claudia Schiffer ist die einzige Deutsche, die es in die Liga der Supermodels geschafft hat. Im Verlauf ihrer Karriere war sie Titelmädchen der wichtigsten Magazine der Welt.

Teamplayer: Christy Turlington, Elle Macpherson, Naomi Campbell und Claudia Schiffer gründeten in den Neunzigern das "Fashion Ca

Teamplayer: Christy Turlington, Elle Macpherson, Naomi Campbell und Claudia Schiffer gründeten in den Neunzigern das "Fashion Café" in New York.

"Sehen Sie sich selbst als eine Art Kunstfigur?" - "Ja, wenn damit nicht künstlich gemeint ist. Ich empfinde mich nämlich als sehr real." Dieser Schiffer-Satz ist so bezeichnend. Er zeugt von einem Selbstbewusstsein, das sie in ihrer mehr als zwanigjährigen Karriere nicht immer hatte. Gleichzeitig unterläuft sie inzwischen auch die Mechanismen einer Branche, die sie mit Anfang 30 sogar ans Aufhören denken ließ. Unendliche Routine und keine richtigen Freunde, nur ihre Eltern und die drei Geschwister als Rückhalt, in Rheinberg bei Düsseldorf oder auf dem mallorquinischen Familienanwesen. "Ich habe mich einfach nur müde und kaputt gefühlt, hatte plötzlich das Gefühl, an einem Ort bleiben zu wollen."

Dass dieser Ort London werden würde, diese "Regenstadt", hätte sie nie gedacht. Für sie war die britische Metropole immer nur ein Zwischenstopp gewesen. Dann schon lieber Paris mit Champagner und "Vogue"-Empfängen. Und die Stadt, wo ihr Karl Lagerfeld 1989, im Jahr ihres Abiturs, zum internationalen Durchbruch verholfen hatte. Doch Claudia Schiffer, das deutsche Nationalheiligtum, ist in England heimisch geworden. Eine späte, intensive, fast schicksalhafte Liebe. Liebe auf den ersten Blick war es hingegen, als sie den heute 41-jährigen Matthew Vaughn auf einer Party kennenlernte. Zunächst wurde im Boulevard gerätselt: Das Top-Model und der Regisseur. Was verbindet die beiden? Schließlich hatte Schiffer in ihren Männerbeziehungen zuvor nicht gerade glücklich gewirkt. Nicht mit dem Zauberer David Copperfield. Und auch nicht mit dem Engländer Tim Jeffries, ein erfolgreicher Galerist, aber auch ein berüchtigter Playboy.

Im Mai 2002 heiratete Claudia Schiffer den britischen Filmproduzenten und Regisseur Matthew Vaughn. Gemeinsam mit ihren drei Kin

Im Mai 2002 heiratete Claudia Schiffer den britischen Filmproduzenten und Regisseur Matthew Vaughn. Gemeinsam mit ihren drei Kindern leben sie im Londoner Stadtteil Notting Hill.

Matthew Vaughn gehörte zur übermütigen Jungs-Clique um den Regisseur Guy Ritchie, der damals frisch mit Madonna verheiratet war. Doch während einige Reporter über die Liaison und ein vermeintliches PR-Kalkül spekulierten, richteten die zwei längst ihr Familiennest ein. Was sie sofort verband: Beide hatten sich stets in einer Szene von Posern und Blendern aufgehalten. Doch nun war es eine Befreiung, als sie feststellten, was sie eigentlich suchten - Zurückgezogenheit und Vertrautheit. Die berühmte Seelenverwandtschaft, wie es scheint.

Die deutsche "Vogue" feierte ihre "Claudia" vor Kurzem mit einer prachtvollen Sonderausgabe. Auf dem Cover: die nackte Mutter mit schön gerundetem Babybauch, fotografiert von Karl Lagerfeld. Inzwischen ist Tochter Cosima Violet auf der Welt, Claudias drittes Kind nach Caspar (geboren 2003) und Clementine (2004). Und Claudia Schiffer wirkt so viel relaxter und warmherziger als früher. Wenn sie daheim ist, macht sie das Frühstück selbst, zieht Caspar die Schuluniform an und grüßt beim Verlassen des Hauses lächelnd die Paparazzi. Die lauern unentwegt. Mama Schiffer beim Einkaufen. Oder in Gummistiefeln beim Packen des Geländewagens. Fast jedes Wochenende fährt die Familie raus auf den Landsitz. Daddy geht fischen oder jagen.

Manchmal verbringt sie dort auch Zeit in der großen Scheune. Nicht irgendeine Scheune. Hunderte von Couture-Kleidern, meist erlesene Einzelstücke, hängen da. Fast alle Kleider, die Schiffer jemals getragen hat, sind dort aufbewahrt. Es ist wohl die wertvollste Kleiderkammer der Welt, die eine einzigartige Vita versinnbildlicht. Nur hinein darf niemand. Claudia Schiffer ist schließlich keine Museumsführerin, sondern eine Frau von 40 Jahren, die sich um so viele andere Dinge kümmern muss.

Stationen einer Karriere: Der Bildband "Claudia & Karl" (mit sechs unterschiedlichen Covern) zeigt die besten Arbeiten Claudia S

Stationen einer Karriere: Der Bildband "Claudia & Karl" (mit sechs unterschiedlichen Covern) zeigt die besten Arbeiten von Claudia Schiffer und Karl Lagerfeld. Zu bestellen über: www.stern.de/fotografieshop.

Star-News der Woche

Gala entdecken