Chuck Berry (✝)

Rock'n'Roll-Ikone mit 90 Jahren gestorben

Musiker Chuck Berry ist tot. Einer der Urväter des Rock'n'Roll starb mit 90 Jahren in seinem Haus in Missouri, wie die Polizei bekanntgab

Chuck Berry gilt als Ikone des Rock'n'Roll

Chuck Berry gilt als Ikone des Rock'n'Roll

Rock'n'Roll-Legende ist mit 90 Jahren am Samstag in seinem Haus in St. Charles, Missouri, gestorben.

Chuck Berry ist tot

Das gab die örtliche Polizeibehörde via Facebook bekannt: "Die Polizei bestätigt traurig den Tod von Charles Edward Anderson Sr., besser bekannt als der legendäre Musiker Berry." Wie es in dem Post weiter heißt, hätten die alarmierten Rettungskräfte noch versucht, ihn wiederzubeleben. Doch "leider" sei es nicht gelungen. "Die Familie bittet um Privatsphäre während der Zeit der Trauerbewältigung", schließt die Nachricht.

Er war eine Rock'n'Roll-Legende

Chuck Berry gilt als Mitbegründer des Rock'n'Roll; auf der Homepage der "Hall of Fame" heißt es über ihn: "Nach (1935-1977), hatte nur Chuck Berry mehr Einfluss auf die Entstehung und die Entwicklung des Rock'n'Roll." An seinem 90. Geburtstag (18.10.2016) hatte die Musik-Legende für dieses Jahr ein neues Album mit dem Titel "Chuck" angekündigt...

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

20. September  2017: Bernie Casey (78 Jahre)   Der US-amerikanische Schauspieler ("Ghettobusters", "James Bond - Sag niemals nie") und ehemalige Football-Spieler starb am Mittwoch in einem Krankenhaus in Los Angeles. Laut "TMZ" sei der Schauspieler vor Kurzem plötzlich erkrankt und habe bereits die letzten Wochen in der Klinik verbringen müssen, in der er schließlich friedlich und im Kreise seiner Liebsten verstarb.
17. September 2017: Bobby Heenan (73 Jahre)   Wrestling-Liga WWE trauert um Manager-Legende Bobby "The Brain" Heenan. Niemand spielte die Rolle des hinterlistigen aber gewitzten Bösewichts besser als er. Heenan war in seinen letzten Lebensjahren schwer gezeichnet von einer 2002 diagnostizierten Kehlkopfkrebs-Erkrankung. Sein Kiefer musste ihm operativ entfernt werden, er konnte kaum noch sprechen und erlitt zahlreiche gesundheitliche Folgeschäden. Am Sonntag starb er im Beisein seiner Familie in Largo, Florida.
15. September 2017: Albert Speer junior (83 Jahre)   Der Sohn von Hitlers Lieblingsarchitekten Albert Speer galt als Vordenker nachhaltiger und behutsamer Stadtbaukunst. Freitag ist er mit 83 Jahren an Komplikationen infolge eines Sturzes gestorben.
15. September 2017: Harry Dean Stanton (91 Jahre)  Der US-Schauspieler ist tot. Er soll friedlich im Krankenhaus eingeschlafen sein, so sein Agent. Der Nebenrollen-König, wie er gerne genannt wird, spielte in Filmen wie "Alien", Die Klapperschlange", "Wild at Heart", "Fear and Loathing in Las Vegas", "Der Pate II" und "The Avengers" mit. Regisseur David Lynch, mit dem Stanton zuletzt gedreht hatte, würdigte ihn als "großartigen Schauspieler und fantastischen Menschen". Ihr gemeinsamer Film "Lucky" kommt in Kürze in den USA in die Kinos und läuft ab dem Jahresende auch in Europa.

87


Mehr zum Thema

Star-News der Woche