Christina Applegate

Bewundernswert optimistisch

Das letzte Jahr war hart für Christina Applegate. Trotzdem denkt die Schauspielerin positiv

Christina Applegate

Im Sommer letzten Jahres wurde bei Brustkrebs diagnostiziert, sie ließ sich sicherheitshalber beide Brüste amputieren. Doch ihre Krebserkrankung war nicht der einzige Schicksalsschlag: Ihre Cousine starb im Oktober an Eierstockkrebs, Monate zuvor war Christinas Ex-Freund Lee Grivas tot aufgefunden worden

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Val Kilmer 
Donald Faison
Lisa Marie Presley
Was Altes, was Neues, was Geborgtes, was Blaues: Zu einem blau-grau karierten Hemd in Übergröße (vielleicht von Ehemann Kanye?) kombiniert Kim eine sexy Schnür-Lederhose und filigrane Riemchen-Heels. Der Lippenring ist wohl ihr neuestes Lieblings-Accessoire, die Lederhose für schlappe 2.400 Euro hat sie nicht zum ersten Mal an. 

73

Trotzdem schafft es die 38-Jährige positiv zu denken: "Es war ein schweres Jahr, du kannst die Dinge zwar nicht ungeschehen machen aber du kannst sie ein bisschen verändern. Auf der einen Seite sind diese Dinge geschehen, andererseits bin ich gerade frisch verliebt. Es gibt in jeder Geschichte ein glückliches Ende", sagte sie gegenüber "AOL TV". Den Namen ihrer neuen Liebe wollte sie jedoch nicht verraten.

Aktuell arbeitet die Schauspielerin an ihrem Broadway-Comeback: "Ich fühlte mich immer so sicher und gut hier. Ich fühlte mich wie ich selbst. Ich will zurückkommen und was am Broadway machen." Vor vier Jahren spielte Christina Applegate bereits am Broadway in der Neuinszenierung des Stücks "Sweet Charity".

jan

Mehr zum Thema

Star-News der Woche