Christina Aguilera
© Getty Christina Aguilera

Christina Aguilera Frühjahrsputz aus PR-Frust

Ob das so gerecht war? Christina Aguilera hat in einem Rundumschlag mehrere Angestellte gefeuert, weil sie sich über das Desinteresse der "People"-Leser geärgert hat

Ob das noch die Hormone sind? Als Christina Aguilera erfuhr, dass sich das amerikanische "People"-Magazin mit ihr und Söhnchen Max Liron auf dem Cover schlecht verkaufte, feuerte sie nicht nur ihren Manager, sondern auch einen persönlichen Assistenten und ihre PR-Firma.

Wie die britische "Sun" meldet, wurde die Ausgabe mit den exklusiven Bildern von Neu-Mama Christina 100.000 Mal weniger verkauft als erwartet. Offensichtlich eine ziemlich bittere Pille für die Sängerin, die wie eine Furie reagiert haben soll: "Sie hat das Team für alles verantwortlich gemacht, was ihrer Meinung nach schief gelaufen ist."

Wahrscheinlich wird sich die 26-Jährige nun auch nicht darüber freuen, dass Jennifer Lopez und Marc Anthony einen Vertrag über umgerechnet fast vier Millionen Euro für exklusive Baby-Fotos in der gleichen Zeitschrift abgeschlossen haben sollen. Christina bekam nämlich nur knapp eine Million.