Christina Aguilera

Verräterische Narbe

Christina Aguilera entblößte bei einem Promo-Termin eine auffällige Narbe unter ihrem Arm. Der endgültige Beweis dafür, dass die Sängerin sich doch die Brüste vergrößern ließ?

Christina Aguilera

Eine kleine Geste und alle reden - daran hatte wohl noch nicht gedacht, als sie in Tokio während eines Promo-Termins für ihren neuen Film "Burlesque" wagemutig den Arm zu einem freudigen Winken hob. Gesprächsthema Nummer Eins nach ihrem Auftritt ist nun nämlich nicht etwa ihr extravagantes Reißeverschlusskleid, das sie trug, sondern die große Narbe, die sie beim Winken unter ihrem Arm entblößte. Die könnte, da ist sich unter anderem die "Daily Mail" sicher, von einer Brust-Vergrößerung stammen, die transaxillär, nämlich durch die Achselhöhle stattgefunden hat. Besonders Frauen, die eine Narbe unter der Brust vermeiden wollen, entscheiden sich für diese Methode der Brust-OP.

hatte mit ihrer stetig wachsenden Oberweite in den vergangenen Jahren immer wieder für Getuschel gesorgt. Während die 29-Jährige 1999 noch mit "Genie in a Bottle" und Mini-Oberweite bekannt geworden war, zeigte sie sich nur wenige Jahre später plötzlich mit auffällig üppigem Dekolletee. Doch dass hier operativ nachgeholfen wurde, wollte nie zugeben. Auch nicht, als ihre Brüste 2008 noch einmal gewaltig an Größe zunahmen. Damals sagte die Sängerin, ihre Oberweite sei durch die Schwangerschaft mit Söhnchen Max gewachsen und danach einfach groß geblieben. Dabei verriet sie auch, dass sie mittlerweile Körbchengröße E trage, worüber sie selbst sehr erstaunt sei.

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Mitte der Neunziger lernten sich Phil Collins und die damals Anfang 20-jährige Schweizerin Orianne Cevey kennen und lieben. 1999 folgte die Hochzeit und 2008 die für Phil Collins sehr teure Scheidung von 33 Millionen Euro. Mittlerweile sind die beiden tatsächlich wieder ein Paar, äußerliche Veränderungen eingeschlossen.
Älter geworden sind Phil Collins und Orianne beide, nur jeder auf seine Weise. Wo man ihm die nicht so angenehmen letzten Jahre nach persönlichen Rückschlägen und Alkoholsucht ansieht, fällt bei ihr eher die Botox-gepolsterte Haut, die prallen Lippen und die plötzlich niedlichere Nase auf. Da ließe sich ja vermuten, wo ein Teil der rekordverdächtigen Scheidungssumme hingeflossen ist. Sehr glücklich miteinander seien die beiden aber wieder.
Frech, emanzipiert und ganz schön verrucht: Stockard Channing begeisterte 1978 als Betty Rizzo im Kultfilm "Grease". Ihr "Pink Lady Look" inspirierte eine ganze Generation von Frauen.
Noch im Jahr 1999 lachte Stockard Channing auf ihre berühmte, verschmitzte Art und Weise. Das Hautbild ist zu diesem Zeitpunkt ganz ebenmäßig und einige süße Lachfalten umspielen ihre Augen.

302

Auch wir sind erstaunt - darüber, dass Frau Aguilera wirklich denkt, dass wir ihr diese Geschichte abkaufen. Ob die angebliche OP-Narbe der endgültige Beweis dafür ist, dass Christina sich für die Schönheit unter das Messer legte, sei dahingestellt. Aber die Vegleichsbilder von früher und heute sprechen schon für sich.

rbr

Die Oberweite wächst: Christina Aguilera im Jahr 2000 (links) und im Jahr 2010 (rechts).

Die Oberweite wächst: Christina Aguilera im Jahr 2000 (links) und im Jahr 2010 (rechts).

Mehr zum Thema

Star-News der Woche