Chris Cornell (†)

So nehmen die Stars Abschied

Chris Cornell hat sich mit 52 Jahren das Leben genommen. Nun nehmen Weggefährten aus dem Showbiz Abschied von dem "Soundgarden"-Sänger 

Chris Cornell nahm sich mit 52 Jahren das Leben. Die Musikwelt trauert.

Chris Cornell nahm sich mit 52 Jahren das Leben. Die Musikwelt trauert.

(†) war nicht nur ein hervorragender und talentierter Singer und Songwriter, sondern auch ein geschätzter Kollege und Freund. Zahlreiche Stars aus dem Showgeschäft bekunden nun ihre Bestürzung über den Tod des Sängers, der sich in einem Hotel in Detroit erhängt hatte, auf Instagram und Twitter. 

Promis erweisen Chris Cornell auf Social Media ihre Ehre


Elton John

Der Entertainer schrieb auf Twitter: "Ich bin geschockt und traurig über den plötzlichen Tod von Chris Cornell. Ein großartiger Sänger, Songschreiber und der liebste Mann." 

Gavin Rossdale

Der Frontmann der Rock-Gruppe "Bush" nimmt mit folgenden Worten Abschied: "Ich bin so traurig über den Tod von Chris. Total geschockt. Er war ein großer Mann. [Soundgarden] war eine großartige Band. Großer Verlust. Liebe an jeden in seiner Welt."

Billy Idol

"Ich bin traurig, von Chris' Tod zu hören. Er war ein toller Sänger und Künstler. Ein weiterer Schlag. Ruhe in Frieden", gedenkt Rock-Ikone seinem toten Kollegen.

Val Kilmer

Hollywood-Schauspieler setzt gleich mehrere Abschieds-Post an Chris Cornell ab. Einer lautet: "Er war so ein großartiger Songwriter und so bescheiden. Ein wahrhafter Künstler. Und diese Stimme...". Auch Sohn schient ein Fan von Cornell gewesen zu sein: Ein Video, das ebenfalls veröffentlicht, zeigt den Teenie beim Abrocken zu einem seiner Songs. 

Elijah Wood

"Herr der Ringe"-Star schreibt: "Oh Mann. Traurig zu hören, dass Chris Cornell gestorben ist."

Slash

Der legendäre Ex-Gitarist von Guns N' Roses, Slash, postet ein altes Foto von Chris Cornell während eines Konzertes. Darauf hat der Sänger die Augen geschlossen und scheint ganz in seiner Musik versunken zu sein. "Geschockt und traurig über die Nachricht, dass Chris Cornell gestorben ist. Ruhe in Frieden", bekundet Slash seine Bestürzung. 

Shocked & saddened by the news of Chris Cornell's passing. RIP.

A post shared by Slash (@slash) on

Courtney Love

, deren Mann Kurt Cubain (†) sich im April 1994 mit einem Kopfschuss das Leben nahm, meldet sich auf Instagram zu Wort. Zu dem Foto eines lachenden Chris Cornell schreibt sie die liebevollen Abschiedsworte: "Auf Wiedersehen, Darling. Bitte sag 'Hallo' zu all meinen Lieben.  Ich habe heute für dich geweint. Ruhe in Frieden."

Goodbye darling boy . Please say hi to all my loved ones . I cried for you today . Rip .

A post shared by Courtney Love Cobain (@courtneylove) on

Tom Morello

Der emotionalste Tribut auf Social Media kommt von Chris Cornells "Audioslave"-Bandkollegen . Unter ein Foto von den beiden auf einem Konzert lässt er seinen Gefühlen freien Lauf: "Ich liebe dich, Bruder. Danke für deine Freundschaft, deinen Humor, deinen Intellekt, deine Einzigartigkeit und dein unerreichtes Talent. Es war eine große Ehre, dich als Freund und Bandkumpel zu kennen." Er sei "zutiefst niedergeschlagen" und "tief traurig" über seinen Tod. 


Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

20. September  2017: Bernie Casey (78 Jahre)   Der US-amerikanische Schauspieler ("Ghettobusters", "James Bond - Sag niemals nie") und ehemalige Football-Spieler starb am Mittwoch in einem Krankenhaus in Los Angeles. Laut "TMZ" sei der Schauspieler vor Kurzem plötzlich erkrankt und habe bereits die letzten Wochen in der Klinik verbringen müssen, in der er schließlich friedlich und im Kreise seiner Liebsten verstarb.
17. September 2017: Bobby Heenan (73 Jahre)   Wrestling-Liga WWE trauert um Manager-Legende Bobby "The Brain" Heenan. Niemand spielte die Rolle des hinterlistigen aber gewitzten Bösewichts besser als er. Heenan war in seinen letzten Lebensjahren schwer gezeichnet von einer 2002 diagnostizierten Kehlkopfkrebs-Erkrankung. Sein Kiefer musste ihm operativ entfernt werden, er konnte kaum noch sprechen und erlitt zahlreiche gesundheitliche Folgeschäden. Am Sonntag starb er im Beisein seiner Familie in Largo, Florida.
15. September 2017: Albert Speer junior (83 Jahre)   Der Sohn von Hitlers Lieblingsarchitekten Albert Speer galt als Vordenker nachhaltiger und behutsamer Stadtbaukunst. Freitag ist er mit 83 Jahren an Komplikationen infolge eines Sturzes gestorben.
15. September 2017: Harry Dean Stanton (91 Jahre)  Der US-Schauspieler ist tot. Er soll friedlich im Krankenhaus eingeschlafen sein, so sein Agent. Der Nebenrollen-König, wie er gerne genannt wird, spielte in Filmen wie "Alien", Die Klapperschlange", "Wild at Heart", "Fear and Loathing in Las Vegas", "Der Pate II" und "The Avengers" mit. Regisseur David Lynch, mit dem Stanton zuletzt gedreht hatte, würdigte ihn als "großartigen Schauspieler und fantastischen Menschen". Ihr gemeinsamer Film "Lucky" kommt in Kürze in den USA in die Kinos und läuft ab dem Jahresende auch in Europa.

87


Mehr zum Thema

Star-News der Woche