Charlize Theron - Heft KW27
© Getty Charlize Theron - Heft KW27

Charlize Theron Kühe melken? Kann sie

Charlize Theron hat harte Zeiten erlebt. Genau das macht sie so stark - und unglaublich lässig

Aufreizend lang sind sie,

und von sanftem goldbraunen Schimmer. Geradezu perfekt. Doch als Charlize Theron sich aus dem bequemen Sessel im Zimmer des Berliner Hotels Ritz-Carlton erhebt, zeigt sich, dass ihre Beine noch mehr zu bieten haben. Ein Fingerbreit über dem rechten Innenknöchel, genau dort, wo das Tätowieren besonders schmerzhaft ist, fällt ein Koi-Karpfen-Tattoo auf. Den Fisch, das japanische Symbol für Liebe, ließ sich Charlize gemeinsam mit ihrer Mutter Gerda 1991 in die Haut ritzen. Als Zeichen ewiger Verbundenheit - und Sinnbild einer großen Familientragödie. Kurz zuvor hatte Gerda Theron ihren randalierenden Ehemann in Notwehr erschossen, während die damals 15-jährige Charlize im Obergeschoss der elterlichen Farm in Benoni, Südafrika, kauerte und betete, dass dieser Alptraum bald vorübergehen möge.

Charlize Theron hat harte Zeiten erlebt. Genau das macht sie so stark - und unglaublich lässig
© GettyCharlize Theron hat harte Zeiten erlebt. Genau das macht sie so stark - und unglaublich lässig

Mag sie beim ersten Hinsehen so glatt und schön wirken wie viele ihrer Kolleginnen, offenbart ein zweiter Blick auf Charlize Theron, dass sie mit einer typischen Hollywood-Blondine so viel gemeinsam hat wie ihr südafrikanischer Heimatort mit Los Angeles: rein gar nichts. Dazu passt, dass sie sich auch bei ihrem Besuch in Berlin herrlich unprätentiös gibt. Als ihre Pressebetreuerin unauffällig zwei Flaschen Bier, die auf dem Tisch stehen, wegräumen will, ruft die 32-Jährige quer durchs Zimmer: "Lass sie doch stehen, die können wir jetzt gut brauchen." Doch die PR-Dame hält nichts von so viel Hemdsärmeligkeit - und schafft die Flaschen schleunigst aus dem Raum.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2