Charlize Theron

Kühe melken? Kann sie

Charlize Theron hat harte Zeiten erlebt. Genau das macht sie so stark - und unglaublich lässig

Charlize Theron - Heft KW27

Charlize Theron - Heft KW27

Aufreizend lang sind sie,

und von sanftem goldbraunen Schimmer. Geradezu perfekt. Doch als Charlize Theron sich aus dem bequemen Sessel im Zimmer des Berliner Hotels Ritz-Carlton erhebt, zeigt sich, dass ihre Beine noch mehr zu bieten haben. Ein Fingerbreit über dem rechten Innenknöchel, genau dort, wo das Tätowieren besonders schmerzhaft ist, fällt ein Koi-Karpfen-Tattoo auf. Den Fisch, das japanische Symbol für Liebe, ließ sich Charlize gemeinsam mit ihrer Mutter Gerda 1991 in die Haut ritzen. Als Zeichen ewiger Verbundenheit - und Sinnbild einer großen Familientragödie. Kurz zuvor hatte Gerda Theron ihren randalierenden Ehemann in Notwehr erschossen, während die damals 15-jährige Charlize im Obergeschoss der elterlichen Farm in Benoni, Südafrika, kauerte und betete, dass dieser Alptraum bald vorübergehen möge.

Charlize Theron hat harte Zeiten erlebt. Genau das macht sie so stark - und unglaublich lässig

Charlize Theron hat harte Zeiten erlebt. Genau das macht sie so stark - und unglaublich lässig

Mag sie beim ersten Hinsehen so glatt und schön wirken wie viele ihrer Kolleginnen, offenbart ein zweiter Blick auf Charlize Theron, dass sie mit einer typischen Hollywood-Blondine so viel gemeinsam hat wie ihr südafrikanischer Heimatort mit Los Angeles: rein gar nichts. Dazu passt, dass sie sich auch bei ihrem Besuch in Berlin herrlich unprätentiös gibt. Als ihre Pressebetreuerin unauffällig zwei Flaschen Bier, die auf dem Tisch stehen, wegräumen will, ruft die 32-Jährige quer durchs Zimmer: "Lass sie doch stehen, die können wir jetzt gut brauchen." Doch die PR-Dame hält nichts von so viel Hemdsärmeligkeit - und schafft die Flaschen schleunigst aus dem Raum.

Charlize Theron ist in Berlin, um ihre neue Komödie mit Will Smith vorzustellen, in der sie von einer braven Hausfrau zur Superheldin mutiert. Die Rolle der Heroine steht ihr übrigens um ein Vielfaches besser. Womöglich, weil sie diesen Part schon von Kindesbeinen an verinnerlicht hat. "Amerikanische Kinder beschweren sich, wenn sie mal den Müll raustragen müssen. Ich habe mit acht Jahren Ententeiche gesäubert, Kühe gemolken, bin Traktor gefahren und habe Felder gepflügt", beschreibt sie ihren Alltag in Südafrika. Und wo war die heißgeliebte Mutter? Die leitete eine Baufirma und ging nicht gerade zimperlich mit ihrer Tochter um. "Als ein anderes Kind mir in der Schule mein Lineal gestohlen hatte, sagte meine Mum nur: Stiehl es doch zurück!" Von ihr habe sie gelernt, für sich selbst zu sorgen und sich durchzusetzen, sagt die Schauspielerin heute rückblickend. Und das kam ihr schon häufig zugute. In dem Moment etwa, als sie mit gerade mal 19 Jahren in Los Angeles ankam, bei einer Bank ihren letzten Scheck einlösen wollte und prompt abgewiesen wurde. Ein Glück, denn dank einer filmreifen Schimpfkanonade am Schalter wurde ein Agent auf sie aufmerksam. Der erste Schwimmzug im Haifischbecken Hollywood war geglückt. Mittlerweile versteht es "Charly", wie Freunde sie nennen, mitzuschwimmen - und sich im geeigneten Moment doch gegen den Strom zu bewegen. So etwa, als sie die Hauptrolle einer übergewichtigen Serienmörderin im Drama "Monster" annahm, für die sie einen Oscar kassierte.

Mit ihrem Kollegen Stuart Townsend, 35, ist Charlize Theron seit sieben Jahren liiert

Mit ihrem Kollegen Stuart Townsend, 35, ist Charlize Theron seit sieben Jahren liiert

Die Vorbereitung auf den Part kam ihr sehr entgegen, wie Charlize ohne Umschweife zugibt: "Ich würde alles für gutes Essen tun!" Wie beruhigend, dass sich sogar bei dem 1,77 Meter großen Ex-Model ein winziges Speckröllchen unter dem Kleid abzeichnet. Das sei, auch daraus macht sie keinen Hehl, die Folge ihrer ausgeprägten Vorliebe für Steak- und Rotwein-Orgien mit ihrem Freund Stuart Townsend. Kaum überraschend, dass sie den gebürtigen Iren, ebenfalls Schauspieler, nicht nach gängigen Hollywoodkriterien (Macht, Geld, Erfolg) aussuchte, sondern einfach, weil er so gut zu ihr passt: "Er ist ein wahrer Abenteurer, genau wie ich immer bereit, seinen Rucksack zu packen und Neues zu entdecken", so die passionierte Harley-Fahrerin.

Eine Kombination, die sich bewährt hat: Seit sieben Jahren gedeiht die Beziehung nun schon skandalfrei abseits des Blitzlichtgewitters. Wer aufregend lebt, braucht eben keinen zusätzlichen Kick.

Star-News der Woche

Gala entdecken