Charlie Sheen
© Getty Images Charlie Sheen

Charlie Sheen Werbevertrag verloren

Charlie Sheen ist seinen Werbevertrag mit dem Textilunternehmen Hanesbrands los: Hat der handgreifliche Streit mit seiner Frau Brooke Mueller ernsthafte Konsequenzen für sein Image?

Charlie Sheen ist um einen Werbevertrag ärmer: Der Unterwäschehersteller Hanes möchte die Zusammenarbeit mit dem "Two and a half Men"-Star auslaufen lassen und hat sich von ihm abgewendet, wie das "People"-Magazin schreibt.





Ein TV-Werbespot mit Charlie wurde bereits Ende Dezember aus dem Verkehr gezogen. Scheinbar ist der Schauspieler nach seinem handgreiflichen Streit mit Ehefrau Brooke Mueller als Werbeikone nicht mehr gefragt. Die Schwere der Vorwürfe gegen Sheen mache die Entscheidung unumgänglich, erklärte das Unternehmen. Im Frühjahr sollen dennoch einige gedruckte Anzeigen zu sehen sein.

Zu Weihnachten hatten die Eheleute im Nobel-Skiort Aspen eine Auseinandersetzung, die eskalierte: Charlie soll Brooke mit einem Messer bedroht haben, sie rief alkoholisiert und unter Todesangst die Polizei an. Schließlich wurde der 44-Jährige verhaftet und verbrachte mehrere Stunden hinter Gittern. Am 8. Februar steht Charlie Sheen deswegen vor Gericht.

jan