Charlie Sheen: Denise Richards und Charlie Sheen
© Getty Images Denise Richards und Charlie Sheen

Charlie Sheen Denise Richards verklagt ihren Ex

Weil Charlie Sheen das Geld für ein verkauftes Haus einfach behielt und nicht in den Treuhandfonds der Kinder zurücklegte, verklagt Denise ihren Ex

Charlie Sheens ges+heitlicher Zustand gibt weiter Rätsel auf
News
Charlie Sheen hat eine Erklärung für seine Eskapaden gefunden: eine bipolare Störung

Nächster Tiefschlag für Charlie Sheen: Seine Ex-Frau Denise Richards verklagt ihn. Wieder einmal, wenn ehemalige Ehepartner vor Gericht ziehen, geht es dabei um die gemeinsamen Kinder und ums liebe Geld.

Miese Aktion

Charlie hat eins seiner Häuser in Beverly Hills verkauft und dafür 6 Millionen Euro kassiert. Ein schlechter Deal, denn dabei machte er einen Verlust von 400.000 Euro. Als er das Haus im Jahr 2011 für seine Ex gekauft hatte, hatte er nämlich über 6,4 Millionen Euro bezahlt. Das aber wirklich Miese an der Situation: Das verkaufte Haus am Mulholland Drive, welches sechs Schlafzimmer, neun Bäder, einen Pool und einen Pizza-Ofen besitzt, war als Absicherung für die beiden Kinder von Denise und Charlie, die elfjährige Sam und die zehnjährge Lola, gedacht. Charlie gab das Geld jedoch nicht zurück in den Treuhandfonds und wird von seiner Ex deshalb nun zur Verantwortung gezogen – und das gleich mit Hilfe des Gesetzes, so berichtet "Radar Online". Die 44-Jährige scheint so ihre Erfahrungen mit ihrem Ex-Mann zu haben und fährt lieber gleich harte Geschütze auf.