Celia von Bismarck
© Getty Images Celia von Bismarck

Celia von Bismarck Tod nach Krebsleiden

Celia von Bismarck ist am vergangenen Freitag mit nur 39 Jahren in Genf verstorben. Die ehemalige Frau von Carl-Eduard von Bismarck litt an Hautkrebs

Celia von Bismarck ist mit 39 Jahren verstorben. Die frühere Frau von Carl-Eduard von Bismarck hatte Hautkrebs mit Metastasen im Unterleib. Wie die Berliner Agentur "News & Images" mitteilte, verstarb von Bismarck am vergangenen Freitag (17. Dezember) in Genf.

Laut "Bild am Sonntag" soll bei von Bismarck bereits als Kind ein bösartiges Melanom (schwarzer Hautkrebs) entdeckt worden sein. Als sie vor zwei Monaten wegen Bauchschmerzen einen Arzt aufsuchte, erhielt sie dann erneut die Diagnose Krebs. Hoffnung die Krankheit zu besiegen hatte sie dennoch: "Ich bin bei den Ärzten hier in Genf in besten Händen. Ich werde es schaffen und diese Krankheit besiegen", sagte von Bismarck erst vor wenigen Wochen gegenüber "Bild.de".

Celia von Bismarck war sieben Jahre mit Carl-Eduard von Bismarck verheiratet. Nach der Scheidung im Jahr 2004 behielt die Politikberaterin und frühere Protokollchefin des Hamburger Filmfestes den Familiennamen bei. Dennoch wehrte sich Celia von Bismarck stets gegen Vorurteile. "Diese Schublade der gelangweilten Society-Lady hat mich immer geärgert! Ich habe zwei Interessengebiete - internationale Beziehungen und die Welt der Kultur, des Films, des Theaters", so von Bismarck einmal gegenüber dem "Hamburger Abendblatt".

aze