Catherine Zeta-Jones
© Getty Catherine Zeta-Jones

Catherine Zeta-Jones Krise hinter den Kulissen

Catherine Zeta-Jones schwärmt in letzter Zeit mehr von ihrem jungen Filmpartner Aaron Eckhart als von ihrem Gatten Michael Douglas. Ist der ihr nach sieben Jahre Ehe etwa zu langweilig geworden?

Sein bester Freund Danny DeVito

nennt ihn noch heute einen "Babe-Magneten". Er "sei ein sehr charmanter Mann, der weiß, wie man Frauen auf Händen trägt", schwärmte Kollegin Eva Longoria in Los Angeles im Gespräch mit GALA. Und auch seine jüngste Filmpartnerin Evan Rachel Wood weiß nur Gutes von Hollywood-Superstar Michael Douglas, 62, zu berichten: "Er ist ein gestandener Gentleman, ein Mann zum Verlieben", so Wood auf dem Filmset von "King of California", wo Douglas ihren Vater spielt.

Eigentlich alles schöne Komplimente für den zweifachen Oscar-Gewinner und dreifachen Familienvater. Komplimente, die Ehefrau Catherine Zeta-Jones, 37, mit Stolz erfüllen müssten. Doch die habe in Wirklichkeit ganz andere Interessen, munkeln Insider in Hollywood. Es heißt, der Haussegen beim sonst so paradiesischen Douglas-Clan hänge schon seit einigen Monaten schief. Von einem ganz anderen Michael Douglas nämlich berichten enge Freunde der Familie. Ein echter "Faulpelz" sei er, einer, der den ganzen Tag vor dem Fernseher abhängt und Golfsendungen schaut.

"Michael genießt das Rentnerdasein", sagt ein Freund des Superstars und deutet an, dass die 25 Jahre jüngere Catherine Zeta-Jones von diesem Lebensstil gelangweilt sei. Da verwundert es kaum, dass sich "Katharina die Große", wie sie in Hollywood genannt wird, derzeit offenbar ein bisschen umguckt. Mit ihrem aktuellen Co-Star Aaron Eckhart, so berichtet die englische Zeitung "The Daily Mail", sei sie Händchen haltend in Miami gesehen worden. Sie habe zehn Kilo abgenommen und rede nur in den höchsten Tönen von Mr Eckhart. Auch wenn der 39-Jährige vorsorglich das blonde Haupt schüttelt ­- das Gerücht, Zeta-Jones interessiere sich zur Zeit mehr für für ihn als für ihren Gatten, ist nicht mehr aus der Welt zu schaffen.

Von einer Ehekrise wollen die beiden nichts wissen, doch die Bilder sprechen eine andere Sprache...

Sichtlich genervt: Catherine Zeta-Jones mit Ehemann Michael Douglas
© GettySichtlich genervt: Catherine Zeta-Jones mit Ehemann Michael Douglas

Wackelt die Vorzeige-Beziehung nach sieben Ehejahren etwa? Auch wenn sie nach außen immer noch wie ein glückliches Paar wirken, sollen intern immer öfter Tränen fließen. "Catherine und Michael können sich gegenseitig kaum ertragen", zitiert die "Daily Mail" einen Vertrauten. "Wenn sie im selben Zimmer sind, herrscht eine explosive Stimmung." Unlängst sei es sogar zu einem öffentlichen Eklat gekommen. Während eines Charity-Events in New York hatten die beiden erst eine lautstarke Auseinandersetzung, anschließend lief Zeta-Jones weinend aus dem Saal. Michael Douglas goss Öl in die Flammen, als er in einem Interview witzelte, er wolle seine Frau für einen Film in der Rolle des Bösewichts besetzen und selbst den Good Guy geben, um Catherine "oder ihren jungen Filmpartner" dann umbringen zu können. Von einer Ehekrise wollen die Sprecher der beiden Stars allerdings nichts wissen. "Kein Kommentar", grummelt Michael Douglas' PR-Mann Allen Burry. Cece York, Sprecherin von Zeta-Jones, betont sogar: "Diese Gerüchte sind lachhaft und absolut unwahr."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2