Carrie Underwood
© Getty Images Carrie Underwood

Carrie Underwood Eine Million für ihre Heimat

Country-Star Carrie Underwood spendet eine Million Dollar für die Opfer des Wirbelsturms in Oklahoma. Das Geld stammt jedoch nicht nur von der Sängerin, wie sie erklärt

Nach dem verheerenden Wirbelsturm im US-Bundesstaat Oklahoma hat sich die Country-Sängerin Carrie Underwood dazu entschlossen, eine Million Dollar (etwa 773.000 Euro) an das amerikanische Rote Kreuz zu spenden. Bei dem Tornado wurden am Montag (20. Mai) in der Kleinstadt Moore 24 Menschen getötet und über 2400 Häuser zerstört. Die Aufräumarbeiten sind im vollen Gang.

"Ich habe die Zerstörung in meinem Heimatstaat Oklahoma in den letzten Tagen mit großer Bestürzung gesehen", sagte Underwood laut "eonline.com" in einem Statement. Ihre Spende kommt jedoch nicht von ihr allein, sondern ist auch dank ihrer Fans möglich, wie sie erklärt. "Mit der Hilfe meiner Fans, die im vergangenen Jahr meine Konzerte besucht haben, können wir dem Roten Kreuz ein kleine zusätzliche Hilfe bieten bei der Unterstützung all derer, die von den Wirbelstürmen betroffen sind." Erst in dieser Woche hat Carrie Underwood ihre rund acht Monate dauernde US-Tour beendet.

Die 30-Jährige reagierte schon kurz nach der Naturkatastrophe via Twitter auf die Ereignisse. "Wenn man in der Tornado-Straße aufwächst, weiß man immer, was passieren kann. Es ändert aber nichts an der Verzweiflung, die man fühlt, wenn es dann passiert", schrieb die ehemalige Gewinnerin der Castingshow "American Idol".

Neben Carrie Underwood verliehen auch Stars wie Pink, Rihanna, Ellen DeGeneres oder Alyssa Milano via Twitter ihrem Kummer Ausdruck. Der Country-Sänger Blake Shelton hat außerdem ein Benefiz-Konzert zugunsten der Opfer des Wirbelsturms für diese Woche geplant.