Carrie Fisher

Star-Wars-Schauspielerin ist tot

Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben

Carrie Fisher (†)

Die US-Schauspielerin Carrie Fisher ist tot. Der Hollywood-Star, der mit der Rolle der Prinzessin Leia aus der "Star Wars"-Saga in den 1970ern und 1980ern weltberühmt wurde, ist in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben. Das gab ihre Familie bekannt. Kurz vor Weihnachten hatte die Schauspielerin auf einem Flug von London nach Los Angeles einen schweren Herzanfall erlitten.

Die Familie von Carrie Fisher gibt ihren Tod bekannt

"Mit tiefer Traurigkeit bestätigt Billie Lourd, dass ihre geliebte Mutter Carrie Fisher um 8.55 Uhr an diesem Morgen von uns gegangen ist", ließ ihr einziges Kind (Vater ist Talent-Agent Bryan Lourd) über Sprecher Simon Halls ausrichten. "Sie wurde von der Welt geliebt und wird zutiefst vermisst werden. Unsere gesamte Familie dankt Ihnen für ihre Unterstützung und Ihre Gebete."

Dramatische Tage vor ihrem Ableben

Einen Tag vor Weihnachten hatte Fisher während eines Transatlantikfluges einen Herzstillstand erlitten. Für 10 Minuten habe die Hollywood-Schauspielerin aufgehört zu atmen, berichtet MailOnline. Sofort nach der Landung sei sie ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein gesundheitlicher Schlag, von dem sich Fisher offenbar nicht wieder erholt hat. Sie soll bis zu ihrem Tod nicht mehr zu Bewusstsein gekommen sein. Noch am Sonntag hatte Fishers Mutter Debbie Reynolds, 84, gesagt, dass sich ihre Tochter "in einem stabilen Zustand".

Prinzessin Leia fürchtete sich nicht vor dem Tod

In einem ihrer letzten Interviews sagte die Schauspielerin dem Rolling Stone, sie habe keine Angst vor dem Sterben. "Ich war für einige Menschen da, als sie starben. Es sah nicht aus, als würde es Spaß machen. Wenn es bei mir soweit ist, möchte ich, dass jemand wie ich um mich herum ist."

Laut Medienberichten hatte Fisher zuletzt in London die Dreharbeiten für die dritte Staffel der britischen Sitcom-Fernsehserie "Catastrophe" beendet. Ihr Filmdebüt gab sie 1975, weltberühmt wurde sie dann an der Seite von Harrison Ford und Mark Hamill in der Star-Wars-Filmen "Star Wars - Episode IV - Eine neue Hoffnung" (1977), "Star Wars - Episode V - Das Imperium schlägt zurück" (1980) und "Star Wars - Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983). Für den jüngsten Teil der erfolgreichen Science-Fiction-Reihe war sie 2015 als Prinzessin Leia auf die Leinwand zurückgekehrt. Es wird ihr letzter Auftritt als Leia gewesen sein.

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

65

Fisher hinterlässt ihre Tochter und ihre Mutter.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche