Cannes 2010
© Getty Images Cannes 2010

Cannes 2010 Live aus Cannes - das erste Wochenende

Die Filmfestspiele von Cannes sind eröffnet: Gala-Redakteurin Hili Ingenhoven berichtet live von der Croisette

Zugegeben, man hätte sich wärmeres Wetter gewünscht

für das erste Festival-Wochenende an der Côte d'Azur, aber der Café au Lait (8 Euro 50!) auf der Terrasse des Carlton schmeckt auch bei schattigen 18 Grad. Vor allem, wenn am Nebentisch Jury-Präsident Tim Burton samt Kollege Benicio del Toro sitzt. Mit dunklen Sonnebrillen bewaffnet diskutieren die beiden wild. Da fallen auch kaum noch die Bagger ins Auge, die in Cannes an fast jedem Strandabschnitt geparkt sind, um Folgeschäden der zehn Meter hohen Monsterwellen zu beheben, die in der Vorwoche wüteten.

Russell Crowe reiste ohne Strumphosen und ohne seine Frau an - dafür aber mit Cate Blanchett.
© WireImage.comRussell Crowe reiste ohne Strumphosen - dafür aber mit Cate Blanchett an.

Den Festival-Auftakt machten Cate Blanchett und Russell Crowe, der anstatt in sexy Strumpfhose und verwegenem "Robin Hood"-Look in perfekt sitzendem Smoking über den roten Teppich schritt. Immer an seine Seite: Ehefrau Danielle Spencer. Während Russell und seine Robin-Hood-Kollegen gleich nach der Premiere im "Majestic" dinierten, wurden die beiden Crowe-Söhne derweil von einer Nanny im Hotel bespaßt. Regisseur Ridley Scott allerdings fehlte - er musste zuhause bleiben - und die Folgen einer Knie-OP kurieren.

Ohne seine Göttergattin reiste "Wall Street"-Star Michael Douglas an die Croisette. Blass sah er aus, schmal und mitgenommen - die Verurteilung seines Sohnes Cameron wegen Drogenbesitztes und - dealerei scheinen doch Spuren bei "Gordon Gecko" hinterlassen zu haben. Auf die Frage, wie es ihm momentan gehe, antwortete Douglas ausweichend: "Ich bin extrem glücklich verheiratet, habe zwei tolle, kleine Kinder, die sich prächtig entwickeln und bekomme auch noch jede Menge Jobangebote. Worüber soll ich mich also beklagen?" Pokerface? Obwohl er laut eigenen Angaben jede Menge Geld an der Börse verloren hat, ließ er es sich nicht nehmen, für seine Frau Schmuck zu kaufen. "Sie liebt das ..." Ansonsten ließ es Douglas ruhig angehen. Ganz im Gegensatz zu seinem Co-Star Shia LaBoeuf. Nach der Premiere hatte er in einer Privat-Villa in den Hügeln oberhalb von Cannes gefeiert - und offensichtlich etwas zu tief ins Glas geschaut. Am nächsten Morgen jedenfalls wirkte er bei Interviews im noblen "Eden Roc" schwer verkatert. Etwas seltsam: Weder er noch Carey Mulligan wollten Fragen zu ihrer Beziehung beantworten. Und wirkten seltsam distanziert. Ist womöglich die Liebe schon vorbei?

Carey Mulligan, Michael Douglas und Shia LaBeouf stellen in Cannes "Wall Steret 2" vor.
© WireImage.comCarey Mulligan, Michael Douglas und Shia LaBeouf stellen in Cannes "Wall Steret 2" vor.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Live aus Cannes - das erste Wochenende
  • Seite 2