Cannes 2010

Live aus Cannes - das erste Wochenende

Die Filmfestspiele von Cannes sind eröffnet: Gala-Redakteurin Hili Ingenhoven berichtet live von der Croisette

Cannes 2010

Cannes 2010

Zugegeben, man hätte sich wärmeres Wetter gewünscht

für das erste Festival-Wochenende an der Côte d'Azur, aber der Café au Lait (8 Euro 50!) auf der Terrasse des Carlton schmeckt auch bei schattigen 18 Grad. Vor allem, wenn am Nebentisch Jury-Präsident samt Kollege sitzt. Mit dunklen Sonnebrillen bewaffnet diskutieren die beiden wild. Da fallen auch kaum noch die Bagger ins Auge, die in Cannes an fast jedem Strandabschnitt geparkt sind, um Folgeschäden der zehn Meter hohen Monsterwellen zu beheben, die in der Vorwoche wüteten.

Cannes 2010

Cineasten an der Côte d'Azur - die Bilder

Die Filmfestspiele in Cannes sind zu Ende gegangen. Eine der begehrten Auszeichnungen ging an Juliette Binoche als beste Schausp
Javier Bardem wurde für seine Rolle in dem Film "Biutiful" ausgezeichnet.
Mathieu Amalric feiert mit den Schauspielerinnen aus seinem Film "Tournée" den Preis für die beste Regie.
Auch Xavier Beauvois gehört mit dem Film "Des Hommes et des Dieux" zu den Gewinnern.

101

Russell Crowe reiste ohne Strumphosen und ohne seine Frau an - dafür aber mit Cate Blanchett.

Russell Crowe reiste ohne Strumphosen - dafür aber mit Cate Blanchett an.

Den Festival-Auftakt machten und , der anstatt in sexy Strumpfhose und verwegenem ""-Look in perfekt sitzendem Smoking über den roten Teppich schritt. Immer an seine Seite: Ehefrau . Während und seine Robin-Hood-Kollegen gleich nach der Premiere im "Majestic" dinierten, wurden die beiden Crowe-Söhne derweil von einer Nanny im Hotel bespaßt. Regisseur allerdings fehlte - er musste zuhause bleiben - und die Folgen einer Knie-OP kurieren.

Ohne seine Göttergattin reiste "Wall Street"-Star Michael Douglas an die Croisette. Blass sah er aus, schmal und mitgenommen - die Verurteilung seines Sohnes Cameron wegen Drogenbesitztes und - dealerei scheinen doch Spuren bei "Gordon Gecko" hinterlassen zu haben. Auf die Frage, wie es ihm momentan gehe, antwortete Douglas ausweichend: "Ich bin extrem glücklich verheiratet, habe zwei tolle, kleine Kinder, die sich prächtig entwickeln und bekomme auch noch jede Menge Jobangebote. Worüber soll ich mich also beklagen?" Pokerface? Obwohl er laut eigenen Angaben jede Menge Geld an der Börse verloren hat, ließ er es sich nicht nehmen, für seine Frau Schmuck zu kaufen. "Sie liebt das ..." Ansonsten ließ es Douglas ruhig angehen. Ganz im Gegensatz zu seinem Co-Star Shia LaBoeuf. Nach der Premiere hatte er in einer Privat-Villa in den Hügeln oberhalb von Cannes gefeiert - und offensichtlich etwas zu tief ins Glas geschaut. Am nächsten Morgen jedenfalls wirkte er bei Interviews im noblen "" schwer verkatert. Etwas seltsam: Weder er noch wollten Fragen zu ihrer Beziehung beantworten. Und wirkten seltsam distanziert. Ist womöglich die Liebe schon vorbei?

Carey Mulligan, Michael Douglas und Shia LaBeouf stellen in Cannes "Wall Steret 2" vor.

Carey Mulligan, Michael Douglas und Shia LaBeouf stellen in Cannes "Wall Steret 2" vor.

Benicio del Toro reiste mit sichtlich guter Laune an.

Benicio del Toro reiste mit sichtlich guter Laune an.

Emotionaler Höhepunkt des Festivals: 47 Jahre nachdem Viscontis "Leopard" in Cannes die goldene Palme gewonnen hatte, wurde die frisch restaurierte Fassung im Salle Debussy uraufgeführt - und dass wollten sich Stars wie Salma Hayek, Juliette Binoche und Benicio del Toro auf keinen Fall entgehen lassen. "Dieser Film inspiriert mich auch heute noch fast jeden Tag", schwärmte Regie-Dino Martin Scorcese. Und als dann auch noch Claudia Cardinale und Alain Delon auf die Bühne kamen, gab's Standing Ovations. "Claudia und ich sind die einzigen Überlebenden dieses Films", scherzte der Franzose, der La Cardinale mit einem galanten Handkuss begrüßt hatte. Peinlich: Kurz bevor die Lichter im Saal ausgingen, huschte Jurymitglied Kate Beckinsale mit einem Bodyguard hinaus. Drei Stunden 20 wohl doch zuviel? Ganz anders Kollege Benicio del Toro. Er wollte es sich nicht nehmen lassen auch nach zwei Filmen den Mammutfilm von Visconti anzusehen. Symphathisch: er setzte sich nicht in die reservierte VIP-Reihe, sondern mischte sich unter die anderen Kinogäste, ließ sich geduldig fotografieren und schrieb Autogramme.

Tagsüber an der Croisette: Eva Longoria, bewaffnet mit zwei kantigen Bodyguards, die sich durch die Menschenmassen schob und Power-Shopping bei Louis Vuitton und Hermès praktizierte. Ganz anders . Der Kult-Regisseur bekannte: "Ich bin erkältet" und blieb lieber im Hotelzimmer, als sich in den In-Boutiquen zu tummeln oder sich der Weltjournaille zu stellen. Danach beklagte er sich: "Ich drehe immer mit so tollen Frauen wie Scarlett Johansson oder Naomi Watts. Kriegen tun sie dann immer die anderen ..." Seine neue Muse, die Britin Lucy Punch, hinterließ nicht nur in seinem neuen Film "You will meet a tall dark stranger" einen bleibenden Eindruck - Fotografen rissen sich um die blonde Sexbombe, die laut des kautzigen Regisseurs ein absoluter Glücksgriff war. Doch auch Star Naomi Watts begeisterte die Fans - und ihre beiden Kinder. Die hatte sie schließlich mitgebracht. Mit zwei Filmen im Wettbewerb vertreten und daher auch das gesamte Festival vor Ort deklarierte sie den Businesstrip kurzerhand zum Familienfest um. "Ich werde mir ein paar Tage frei nehmen und mit meinen Kids die Strände unsicher machen", so die zierliche Hollywood-Schauspielerin zu Gala.

Es dreht sich eben nicht alles nur um Filme an der Croisette: Die Hilton-Sisters reisten mit sage und schreibe 15 Koffern an die Côte d'Azur, um ihre ganz eigene Fashionshow zu liefern. Paris war das fünfte Mal in Folge dabei, ohne wirklich einen Film zu präsentieren. Und auch Hip-Hopper Pharell Williams kam eigens für einen Gig im VIP-Room und hatte eine 25-köpfige Entourage im Schlepptau. Aber was wäre Cannes auch ohne genau diese Portion Exzentrik und Glamour?!

Hili Ingenhoven

Der Meister mit seinen Musen: Woody Allen wird von Naomi Watts und Lucy Punch eingerahmt.

Der Meister mit seinen Musen: Woody Allen wird von Naomi Watts und Lucy Punch eingerahmt.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche