Sculfor Diaz
© Wireimage.com Sculfor Diaz

Cameron Diaz So kann's gehen, Jennifer ...

Cameron Diaz zeigt Jennifer Aniston, wie es mit den Männern richtig geht - zum Beispiel mit deren Ex-Freund Paul Sculfor

Man muss kein Psychologe sein,

um dieses Lachen von Cameron Diaz zu deuten. Es ist echt, es ist groß, die pure Lebensfreude. Und auch die Ursache ist leicht zu identifizieren: Paul Sculfor, Ex-Freund von Cams Hollywood-Kollegin Jennifer Aniston. Mit dem Mann, der zu Englands begehrtesten Männer-Models gehört, saß Cameron vergangene Woche im Partnerlook - weißes Hemd und blaue Jeans - auf der Tribüne des US-Open-Tennisturniers in New York. Während auf dem Platz Andy Roddick seinen Gegner Fernando Gonzalez mühelos in drei Sätzen besiegte, schmiegte sie sich verliebt an Paul, strich sanft über seinen Nacken, küsste ihn.

Eine deutliche Demonstration der Gefühle, nachdem die beiden zwei Monate lang nicht mehr gemeinsam in der Öffentlichkeit gesehen worden waren - hier und da kursierten schon Trennungsgerüchte. Grundlos, wie man nun sieht. "Cameron ist glücklich mit Paul", sagte eine Bekannte der Schauspielerin dem US-Magazin "OK!" und lieferte auch gleich eine Begründung mit: "Die beiden haben so viel gemeinsam." Offenbar macht Cameron in dieser Liebesbeziehung alles richtig. Besonders in jenen Bereichen, in denen Jennifer Aniston vor einem Jahr scheiterte.

Arme Jen! Nicht leicht, wenn man mit ansehen muss, wie glücklich der Ex mit seiner neuen Freundin ist. Vor allem jetzt, so kurz nach der schmerzhaften Trennung von Sänger John Mayer - übrigens ein ehemaliger Flirt von Cameron. Mit John ging es aus ähnlichen Gründen schief wie mit Paul. Jennifer klammerte, wollte schnell heiraten und eine Familie gründen. Das setzte die Männer unter Druck. Bei Paul Sculfor kam dazu, dass er zwar schon für Christian Dior, Jean Paul Gaultier und Levi's gemodelt hatte, in Hollywood aber ein unbeschriebenes Blatt war. Mit dem plötzlichen Wirbel um seine Person konnte er nicht umgehen. "Er bekam den Schlüssel zu Jennifers Villa. Einmal durfte er eine Woche lang das Haus nicht verlassen, weil bis zu 50 Paparazzi draußen warteten, um ein Foto von den beiden zu schießen", erzählte seine gute Freundin Lady Victoria Hervey dem Magazin "Hello!". Ein Albtraum, dem Paul schnell entfloh.

Unbeschwert dagegen ist das Leben mit Cameron Diaz - obwohl sie im Vergleich zu Jennifer sogar der größere Star ist: In der aktuellen "Forbes"-Liste der Top-Verdienerinnen Hollywoods landete sie mit 35 Millionen Euro auf Platz eins, Jennifer Aniston mit 18 Millionen nur auf Platz drei. Camerons Lockerheit in Herzensangelegenheiten ist durchaus geplant. Nach der Trennung von Justin Timberlake vor knapp zwei Jahren verkündete sie, sich vorerst nicht mehr festlegen zu wollen. Unter anderem ging sie mit John Mayer, P.Diddy, Criss Angel und Bradley Cooper aus. Dann, im Juni dieses Jahres, die ersten Dates mit Paul Sculfor. Verliebt schlenderten die beiden durch Los Angeles. Eine Situation, die Paul sichtlich genoss und die mit der reservierten Jennifer undenkbar gewesen wäre. Im August reisten die beiden auf die Malediven. Sie logierten in einem Bungalow mit Meerblick, schnorchelten, fuhren Kajak. "Cameron haute beim Essen ordentlich rein", erzählte ein Beobachter der "New York Post". Den Augenblick genießen - das kann Cameron.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 So kann's gehen, Jennifer ...
  • Seite 2