Cameron Diaz, Mike Myers
© Getty Images Cameron Diaz, Mike Myers

Cameron Diaz + Mike Myers Twitter-Verbot

Cameron Diaz und Mike Myers müssen sich per Vertrag verpflichten, nicht zu twittern - ihre Film-Bosse wollen es so

Die Stars sind im Twitter-Fieber, aber Cameron Diaz und Mike Myers dürfen nicht mitzwitschern: Für "Shrek 4", der 2010 gedreht werden soll, mussten die beiden Hollywood-Stars einen Vertrag unterschreiben, der ihnen verbietet, zu twittern oder soziale Netzwerke wie Facebook zu benutzen. Damit wollen die Film-Bosse laut der britischen Zeitung "The Sun" verhindern, dass Stars im Netz Film-Geheimnisse ausplaudern.

Auch diese Stars twittern gern - vielleicht bald nicht mehr: Ashley Tisdale, Ashton Kutcher, Lindsay Lohan und Demi Moore
© Getty ImagesDiese Stars twittern gern - bisher: Ashley Tisdale, Ashton Kutcher, Lindsay Lohan und Demi Moore.

Zum ersten Mal mussten Schauspieler eine solche Klausel unterschreiben. Damit tragen die Studios dem neuen Trend Rechnung, dass Darsteller selber Nachrichten über das Internet verbreiten. Immer wieder waren in der Vergangenheit Interna eines Films via Twitter oder Facebook um die Welt geschickt worden - dem wollen die Studiobosse jetzt den Riegel vorschieben.

Erst im August hatte "American Idol"-Jurymitglied und Sängerin Paula Abdul auf ihrer Twitter-Homepage verkündet, dass sie die Show verlassen will, noch bevor die Verantwortlichen davon wussten. Auch tauchten bei Twitter immer wieder Bilder von Dreharbeiten zum neuen "Twilight"-Streifen auf. Am Ende blieb der Produktionsfirma nichts anderes übrig blieb, als selber tätig zu werden und einen offiziellen "Twilight"-Twitteraccount zu eröffnen.

Nachdem Miley Cyrus' kürzlicher Twitter-Rückzug wohl auch berufliche Gründe hatte, sind Cameron Diaz und Mike Myers sicher nicht die letzten Stars, die wegen ihres Jobs auf das Zwitschern verzichten müssen.

pfl