Cameron Diaz
© WireImage.com Cameron Diaz

Cameron Diaz Ich will Spaß!

Cameron Diaz hat ihre ganz eigene Methode gefunden, um glücklich zu sein: Sie tut nur, was sie wirklich will. Das müssen auch die Männer in ihrem Leben akzeptieren

Sie zieht wirklich alle Register

, nestelt verspielt an ihrem Haar, wirft dem Objekt ihrer Begierde verführerische Blicke zu: Doch plötzlich bricht Cameron Diaz in heftiges Gelächter aus – und schickt Justin Timberlake einen Handkuss. Der heiße Flirt ist eine Szene aus der neuen Kinokomödie "Bad Teacher". Einfach kann es für die beiden nicht sein, ein Paar zu spielen, eben weil sie im richtigen Leben tatsächlich mal zusammen waren, fast vier Jahre lang, bis zum Aus 2007. Doch aus Liebe wurde inzwischen Freundschaft, und so freute sich Cameron Diaz auf die Dreharbeiten mit ihrem Ex-Freund. "Er ist großartig und genau der Richtige für die Rolle", begeisterte sich die 37-Jährige völlig unbefangen in einem Interview mit "Access Hollywood".

Für die sofort massenhaft aufkeimenden Liebes-Comeback-Gerüchte hat Cammie nur Spott übrig, solche Dinge sind der selbstbewussten Schauspielerin herzlich egal. Wenn sie mit ihrem Ex Spaß haben will, hat sie den. Und wenn sie daten will, datet sie, wen sie will. So amüsierte sie sich im vorigen Jahr unter anderem mit Keanu Reeves, Adam Levine, Jude Law und Leonardo DiCaprio. Ernst war es ihr mit keinem von ihnen. Auch der Flirt mit Baseballstar Alex Rodriguez während einer Party in Miami stand unter dem Motto: Dieses Mädchen nimmt sich, was sie will. Und während viele Beobachter dieser wilden Nacht schon vermuteten, sie wäre die Nachfolgerin von Kate Hudson, verschwand Cam allein in ihrem Hotelzimmer. A-Rod war offensichtlich durchgefallen.

Sie wird dieser Gelegenheit ebenso wenig hinterherweinen wie ihrem letzten festen Freund, dem Männer-Model Paul Sculfor, der sogar als Heiratskandidat galt: "Ich habe gerade eine graue Haarsträhne bei mir entdeckt. Die nenne ich Paul", witzelte sie kurz nach der Trennung. Bis der Richtige kommt, hält sie sich an das Motto: "Ich werde doch nicht irgendeinen Idioten in mein Leben lassen." Und wenn der Richtige nicht kommt: auch egal. Dann hat sie weiterhin ihren Spaß daran, die Fäden in der Hand zu halten – und die Männer an der langen Leine. "Früher mussten auch erfolgreiche Frauen eine feste Beziehung eingehen, um von der Gesellschaft anerkannt zu werden", sagt Hollywood-Psychologin Suzanne Lopez. Heute sei das anders. Frauen könnten ihr Leben als Single genießen. Das war lange Zeit nur den Männer vergönnt.

Cameron Diaz ist einfach gut drauf, und das steckt nicht nur Ashton Kutcher an.
© WireImage.comCameron Diaz ist einfach gut drauf, und das steckt nicht nur Ashton Kutcher an.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2