Bushido

Empörung über "Paris"-Pullover

Rapper Bushido ist für seine Provokationen bekannt. Einen Tag nach dem "Charlie Hebdo"-Attentat posierte er nun in einem fragwürdigen Sweatshirt

Bushido

will angeblich nur Promo für sein kommendes Album machen und postet einen Tag nach dem skrupellosen Attentat auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" , bei dem in der französischen Hauptstadt zwölf Menschen starben, ein Foto, auf dem der Rapper einen Nike-Pullover mit der Aufschrift "Paris" trägt. Zu dem Selfie schreibt er bei Instagram , Twitter und Facebook: "Bald gehts wieder rund... #ccn3 #ccn3kommtundzerficktsoeinige."

Die Welt trauert, er provoziert

Je suis Charlie

Die Stars zeigen Anteilnahme

Amal Clooney und weitere Gäste gedenken bei den "Golden Globes" den Opfern des Anschlags auf das Satire-Magazin "Charlie Hebdo".
Joshua Jackson und Diane Kruger
Wie viele Schauspieler an diesem Abend zeigt sich Kathy Bates solidarisch nach dem Anschlag in Frankreich und hält den Spruch "Je suis Charlie" in die Kameras.
Auch Helen Mirren bezieht sich mit ihrem Schild "Je suis Charlie" auf das Attentat in Paris, bei dem zwölf Menschen starben.

16

Diese Werbung für seine CD "Carlo Cokxxx Nutten 3", deren Titel er "ccn3" abkürzt, löst bei vielen Entsetzen aus. Während die Welt trauert, will Bushido offenbar provozieren. So schreibt ein Kommentierer bei Facebook: "Marketing hin oder her, sowas ist unter aller Sau. Du siehst aus wie ein Terrorist, provozierst mit solchen Drecksbildern." Auf Bushidos Facebookseite liefern sich die Gegner und Fans des Rappers in mittlerweile in Tausenden Kommentaren einen Schlagabtausch. Vielen fallen zu Bushido nur noch Schimpfwörter ein.

Im Shitstorm

"Dieses Promopic war wohl ein Reinfall. Ich hoffe, der Shitstorm geht noch lange weiter", meint ein Facebookuser und ein anderer ist sich sicher: "Je mehr Shitstorm, desto mehr Promo."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche