Burt Reynolds
© WireImage.com Burt Reynolds

Burt Reynolds Medikamentensucht

Schauspieler Burt Reynolds soll sich wegen seiner Medikamenten- und Alkoholabhängigkeit in Behandlung begeben haben: Er war zuvor halb bewusstlos und blutüberströmt in seinem Haus gefunden worden

Immer wieder gab es Gerüchte um den Alkohol- und Medikamentenmissbrauch von Burt Reynolds, nun scheint die Situation eskaliert zu sein: Ende August wurde der Schauspieler halbbewusstlos und blutüberströmt in seinem Haus in Florida aufgefunden, seither befindet er sich in Behandlung - das zumindest berichtet der "National Enquirer".

"Die Klinik weigerte sich, ihn zu entlassen, sollte er sich nicht sofort in einen Drogen- und Alkoholentzug begeben", zitiert das Blatt einen Insider. "Er hat Alkohol, verschreibungspflichtige Medikamente, hauptsächlich Schmerzmittel, immer mehr missbraucht. Es gab in letzter Zeit viele Male, in denen er völlig benommen war, im letzten Monat landete er zweimal in der Notaufnahme." Diesmal war er offenbar gesitig so verwirrt, dass das Krankenhaus sich weigerte, ihn wieder zu entlassen.

Burt Reynolds hatte keine Wahl und musste sich eingesehen, dass es so nicht weitergehen kann: Der 73-Jährige ließ sich für ein 30-tägiges Entzugsprogramm einweisen.

Update vom 18. September 2009:

Am Mittwoch (17. September) konnte Burt Reynolds das "Hanley Center" in West Palm Beach verlassen; der Hollywoodstar wirkte müde und ausgezehrt, seine Augen verbarg er hinter einer violett getönten Sonnebrille.

gsc