Bryan Adams
© Getty Images Bryan Adams

Bryan Adams Verrückt nach Bryan

Bryan Adams wird bereits seit Wochen von Stalkern belästigt: Erst wollten Mutter und Sohn nur ein Autogramm. Doch jetzt sind sie wie besessen von dem Rockstar

"Zuerst hat es Bryan Adams ja noch gefreut, den beiden ein Autogramm von sich zu geben, aber diese Mutter und ihr Sohn wurden immer besessener von ihm," so drückt ein Vertrauter des Rockstars in der britischen "Sun" das aus, was sich in den vergangenen Wochen im Leben des 49-Jährigen zugetragen hat.

Der Kanadier Bryan Adams lebt in Chelsea, im Westen Londons, und führt ein verhältnismäßig ungestörtes Leben. Er fällt nicht besonders auf, geht gelegentlich essen und dabei kommt es oft vor, dass Fans ihn dann zum Beispiel in einem Restaurant sehen und ihn um ein Autogramm bitten. So war es auch bei der Rumänin und ihrem Sohn - zunächst dachte Bryan sich nichts dabei. Doch dann wendete sich das Blatt.

"Sie verfolgten ihn wie Besessene überall hin, sogar bis zu seinem Haus," führt Bryans Vertrauter fort. "Er will sie ja nicht in ernsthafte Schwierigkeiten bringen, aber er möchte einfach in Ruhe gelassen werden." Schließlich wusste sich der Rockstar nicht anders zu helfen, als die Polizei einzuschalten. Und diese gab Bryan Sicherheitshinweise und riet ihm einen Panik-Knopf in seinem Haus zu installieren. Das nüchterne Statement der Polizei: "Wir untersuchen eine Angelegenheit in Bezug auf die 'Belästigung eines Mannes in den Endvierzigern'. Bis jetzt gab es keine Verhaftungen oder weitergehende Untersuchungen."

dvo