Brooke Mueller
© WireImage.com Brooke Mueller

Brooke Mueller Kein Entzug, nur Wellness?

Brooke Mueller befindet sich in einer Rehabilitationsklinik, doch ihr Anwalt behauptet, sie sei dort nicht für einen Entzug sondern erhole sich lediglich von den Strapazen der letzten Wochen

Eines ist klar: Nach der ganzen Aufregung an den Weihnachtsfeiertagen, der einstweiligen Verfügung gegen ihren Mann Charlie Sheen und ihrer schweren Lungenentzündung hat Brooke Mueller sich ein bisschen Erholung verdient. Ein Hotel im Grünen, lange Spaziergänge an der frischen Luft und ausgewogenes Essen. Bei der Wahl ihres Wellness-Tempels holte die 32-Jährige allerdings gleich ganz weit aus. Wie "Entertainment Tonight" am Mittwoch berichtete, erholt sich die Mutter von Zwillingen im "Two Dreams Outer Banks", einer bekannten Rehab-Einrichtung bei Drogen- und Alkoholsucht. Das löst natürlich neue Spekulationen über Brookes ständig dementierte Drogenabhängigkeit aus.

Doch Brookes Anwalt Yale Gallanter will davon nichts wissen. Er betont gegenüber "UsMagazine.com", seiner Mandantin gehe es gut und behauptet: "Brooke ist nicht auf Enzug." Sie ruhe sich in der Wellness-Anlage auf Rat der Ärzte nur eine Weile aus. Mit Drogen oder Alkohol habe das Ganze gar nichts zu tun.

Die Hinweise darauf, dass Brooke Mueller sich aufgrund ihrer Drogenprobleme in der Klinik aufhält und nicht nur einen harmlosen Wellness-Urlaub macht, häufen sich aber. "tmz" berichtet jetzt: "Insider haben 'tmz' berichtet, dass die Lungenentzündung, an der Brooke letzte Woche litt, nur sekundär war. Ihr Immunsystem war so geschwächt von ihrem Drogen- und Alkoholmissbrauch, dass sie anfällig für Infektionen ist."

Ob Wellnes-Trip oder Entzug: Spätestens am 8. Februar muss die Schauspielerin wieder fit sein. Dann müssen Brooke Mueller und Charlie Sheen vor Gericht erscheinen, um die weiteren Konditionen der einstweiligen Verfügung gegen Charlie zu diskutieren.

rbr