Brooke Mueller
© Getty Images Brooke Mueller

Brooke Mueller Flucht aus der Entzugsklinik

Brooke Mueller wechselte die Reha-Klinik, da ein Mitarbeiter ihre Patientenakte an die Medien gab. Währenddessen kam das Jugendamt bei ihr daheim vorbei

Brooke Mueller hat völlig überraschend die Entzugsklinik "The Canyon" in Malibu verlassen. Grund: Ein Mitarbeiter soll vertrauliche Informationen ihrer Patientenakte an die Medien weitergegeben haben. In dem Dokument sind detaillierte Informationen über die Gründe ihrer Einweisung in die Klinik aufgeführt.

Nun plant die Frau von Charlie Sheen, die Einrichtung zu verklagen, da sie sich erheblich in ihrer Privatssphäre verletzt fühlt, wie "tmz" berichtet. Eine interne Untersuchung sei bereits eingeleitet worden.

Nachdem sich Brooke zunächst in ihr Zuhause in Los Angeles geflüchtet hatte, ist die Schauspielerin Montagmorgen (22. Februar) in einer anderen Suchtklinik untergekommen. Wie ihr Anwalt Yale Galanter berichtet, führt die 32-Jährige ihren Entzug "in einem privaten, sichereren und vertrauenswürdigeren Umfeld" fort. "Seit dem Vertrauensbruch in 'The Canyon' fühlt sich Brooke in einer öffentlichen Einrichtung nicht mehr sicher", so Galanter. Die neue Klinik befinde sich in der Nähe von Los Angeles und sei spezialisiert auf die Behandlungen, die Brooke jetzt braucht, um eine bessere Mutter zu werden.

Galanter bestätigte ebenfalls, dass ein Mitarbeiter des Jugendamtes am Sonntagabend bei Brooke Mueller und ihren Kindern vorbeigeschaut habe - angeblich ein Routinebesuch, den das Sozialamt nach dem Vorfall in Aspen beantragt hatte. Vertreter des Jugendamts äußerten sich weder zum Zustand der Zwillinge noch zu dem Kontrollbesuch.

rbr