Brittany Murphy

Sie nahm starke Medikamente

War Brittany Murphy schwer krank? Im Haus der verstorbenen Schauspielerin lagen zahlreiche verschreibungspflichtige Medikamente und Psychopharmaka auf dem Nachttisch

Brittany Murphy

Brittany Murphy

litt scheinbar unter verschiedenen Krankheiten. Offensichtlich nahm die 32-Jährige vor ihrem Tod starke ein. Waren die Präparate womöglich schuld an ihrem Tod?

Brittany Murphy

Ein Leben für die Schauspielerei

20. Dezember 2009: Brittany Murphy stirbt an einem plötzlichen Herztod.
19. März 2008: Bei einer Gala von Prada lässt sich Brittany wieder von ihrem Mann Simon Monjack begleiten.
18. Janur 2008: In Utah gibt sich Brittany als cooles Rock-Chic auf der Party der Hard Rock Hotel's Rehab Lounge.
25. Februar 2007: Mit ihrem Mann Simon Monjack besucht Brittany die Oscar Party in Hollywood.

19

Wie der Internetdienst "Tmz" unter Berufung auf das gerichtsmedizinische Gutachten schreibt, befanden sich auf dem Nachttisch der Schauspielerin mehrere verschreibungspflichtige Präparate. Darunter Schmerzmittel, Medikamente gegen Depressionen, Angstzustände, Epilepsie, Bluthochdruck und Migräne, sowie ein entzündungshemmendes Präparat.

Die Vielzahl der Medikamente deuten darauf hin, dass Brittanys Gesundheitszustand instabil war. Amerikanische Medien spekulieren weiter, dass sie die Schweinegrippe hatte und ihr Immunsystem daher stark angeschlagen war.

Ein Hinweis auf eine Herzerkrankung der Schauspielerin gibt der Betablocker Propranolol: Mit dem Medikament wird Bluthochdruck, unter anderem in Folge von Herzkrankheiten, bekämpft. Alkohol oder illegale Drogen fanden die Gerichtsmediziner nicht in Brittanys Villa.

Die erste Autopsie ergab, dass die "Clueless"-Darstellerin an Herzversagen starb. In gut sechs Wochen werden die toxikologischen Untersuchungsergebnisse erwartet, die ans Licht bringen werden, ob und wie regelmäßig Brittany Murphy Medikamente einnahm.

jan

Star-News der Woche