Britney Spears Zahltag

Der Streit um das Sorgerecht und die Vormundschaft für ihre beiden Söhne kommt Britney Spears teuer zu stehen

Britney Spears erreichen diese Tage immense Anwalts-und Gerichtskosten. Bereits vor einigen Wochen musste sie den Anwälten ihres Ex-Gatten Kevin Federline Rechnungen in Höhe von rund 250.000 Euro bezahlen. Nun stellen auch ihre eigenen Anwälte Forderungen von 240.000 Euro, so Reva Goetz, Richterin in Los Angeles.

Dennoch scheint Britney Spears auf dem Weg der Besserung zu sein: Neben regelmäßigen Besuchen im Fitnessstudio, wurde sie diese Woche zudem mehrere Tage im Tonstudio gesichtet. Zwar kam es hier zu keinen professionellen Aufnahmen, dennoch scheint sich die Sängerin wieder für ihre Karriere zu interessieren. Auch ihr aktuelles Album "Blackout" verkauft sich in den USA sehr gut. Die Bezahlung zukünftiger Gerichtskosten dürfte somit gesichert sein.

mlu