Britney Spears
© Getty Images Britney Spears

Britney Spears Weiter geteiltes Sorgerecht

Britney Spears hat gut Lachen: Das geteilte Sorgerecht für ihre beiden Söhne soll noch bis mindestens Ende des Jahres verlängert werden

Popstar Britney Spears darf ihre Söhne Jayden James (3) und Sean Preston (4) weiter regelmässig bei sich haben: Bis mindestens Ende des Jahres behält sie das geteilte Sorgerecht. 2007 hatte sie dieses nach psychischen Problemen komplett verloren - erst Anfang 2009 einigte sie sich mit ihrem Exmann Kevin Federline außergerichtlich auf ein geteiltes Sorgerecht.

Für die Sängerinnen sind ihre beiden Kinder nach einer schwierigen Zeit das wichtigste in ihrem Leben: "Das schlimmste in diesem Business ist, dass ich so lange von meiner Familie getrennt bin" sagte sie in einem Interview. Deswegen hat sie bei ihrer aktuellen "The Circus starring Britney Spears"-Tour, die sie seit März durch die USA, Europa und bald nach Australien führt, auch ihre beiden Söhne immer dabei. Dafür einigte sie sich nach langen Streitigkeiten vor Gericht auch endlich mit ihrem Ex Kevin Federline.

Für den bringt die Einigung eine Stange Geld - während der Tour reist er der Sängerin samt seiner neuen Freundin Victoria Prince hinterher und passt zwischenzeitlich auf die gemeinsamen Kinder auf. Dafür bekommt er ein Taschengeld von über 16.000 Euro im Monat. Während der Tournee teilen die beiden sich das Sorgerecht, meist sieht Britney ihre Söhne sogar ein bisschen öfter als Kevin.

Nach Entscheidung der zuständigen Richter soll das jetzt mindestens bis zum Ende des Jahres so bleiben - das Internetportal "TMZ" zitiert sogar einen Insider, der davon ausgeht, dass es auch in Zukunft beim geteilten Sorgerecht bleibt. Britney Spears hat also mindestens zwei süße Gründe zum Lachen.

pfl