Britney Spears
© Wire Images Britney Spears

Britney Spears Teurer Deal mit Kevin

Britney Spears hat einen Plan ausgeheckt, um ihre Kinder während der bevorstehenden Tour regelmäßig zu sehen. Kevin Federline spielt dabei auch eine Rolle und lässt sich diese gut bezahlen

Anfang März wird Britney Spears in den USA wieder für viele Wochen auf Tour gehen und danach auch ein paar Gigs in Europa geben. Bei aller Vorfreude plagt sie allerdings eine große Sorge: Ihre beiden Söhne, Jayden James und Sean Preston, wird die Sängerin in dieser Zeit nur selten zu Gesicht bekommen. Und damit die beiden Jungs ihre Mama nicht völlig vergessen, hat Brit einen Plan geschmiedet. Sie wird vermutlich drei Häuser in den USA kaufen, in New Orleans, New Jersey und Los Angeles, in denen die Kinder sich während der Tour aufhalten können. So kann Britney ihre Kinder wenigstens alle paar Tage besuchen.

Unterstützung bekommt die 27-Jährige auch von ihrem Ex Kevin Federline - und der lässt sich dafür gut bezahlen. Er soll seine Kinder während Britneys Tour betreuen und erhält für jede Woche über 3000 Euro. Guter Deal: Denn K-Fed muss eigentlich nichts weiter tun, als seinen väterlichen Pflichten nachzukommen.

Gleichzeitig soll Britney Spears eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex-Freund und Paparazzo Adnan Ghalib und ihren ehemaligen Manager Sam Lutfi erwirkt haben. Die beiden dürfen sich der Sängerin auf richterlichen Beschluss hin in Zukunft nicht mehr nähern. In den letzten Monaten sollen die beiden immer wieder versucht haben, Britney zu manipulieren und bedrängen.

rbr