Britney Spears
© WireImage.com Britney Spears

Britney Spears Misshandlung ausgeschlossen

Das Jugendamt in Los Angeles hat die Untersuchung, ob Britney Spears ihre Kinder misshandelt, offiziell beendet. Ein Kinderarzt bestätigte, dass die Sprösslinge der Sängerin gesund sind

Britney Spears kann aufatmen: Der Vorwurf, sie habe ihre zwei Söhne misshandelt, wurde laut "RadarOnline.com" vom Jugendamt in Los Angeles wieder fallen gelassen.

Ende Juni hatte Fernando Flores, Britneys ehemaliger Bodyguard, behauptet, die Sängerin habe ihre Söhne Sean Preston und Jayden James mit einem Gürtel geschlagen. Außerdem soll sie die beiden mit Nahrung gefüttert haben, auf die sie allergisch reagieren.

Das Jugendamt sagte nun, "dass an diesen Anschuldigungen absolut nichts dran sei", so ein Insider gegenüber "RadarOnline.com". "Die Kinderärzte von Sean und Jayden können belegen, dass die Jungs gesund sind und nie mit irgendeiner Form von Misshandlung konfrontiert wurden. Nachdem das Jugendamt diese Information erreichte, wurde der Fall offiziell geschlossen", so der Insider weiter.

Britney Spears selbst hatte die Anschuldigungen von Anfang an geleugnet. So etwas wie normalen Familienalltag wird es im Hause Spears trotzdem erst mal nicht geben: Schließlich hat die Sängerin das Sorgerecht für ihre Kinder schon vor zwei Jahren an ihren Ex-Mann Kevin Federline verloren.

aze