Britney Spears Lutfi an die Luft gesetzt

Während sich Britney Spears in der Klinik erholt, überschlagen sich draußen die Ereignisse. Jetzt hat ihre Mutter eine einstweilige Verfügung gegen einen der engsten Vertrauten der Sängerin erwirkt

Sam Lutfi ist einer von Britney Spears' besten Freunden. In den letzten Monaten wich er kaum von ihrer Seite, schien er sie in allen Lebenslagen bedingungslos zu unterstützen. Doch Britneys Mutter Lynne hat jetzt schwere Vorwürfe gegen den Mann erhoben, der kürzlich noch von der Sängerin zu ihrem Manager "befördert" wurde.

Lynne behauptet, Sam setze ihre Tochter unter Drogen und hätte es so geschafft, die totale Kontrolle über das Leben der 26-Jährigen zu erlangen: "Sam hat gesagt, er würde ihr die Drogen unter das Essen mischen, er hat die Telefonleitungen gekappt und die Akkus aus ihren Handys entfernt. Außerdem behauptet er, er würde alles kontrollieren - die Ärzte, Anwälte und die Sicherheitsleute", so Lynne Spears in einer Aussage, auf die eine einstweilige Verfügung gegen Sam Lutfi folgte. Dieser darf die Sängerin daher zur Zeit weder im Krankenhaus besuchen noch mit ihr telefonieren und sich ihr nicht weiter als 250 Meter nähern.

Sam Lutfi gibt zu, Britney "eine Handvoll Pillen" gegeben zu haben. Dem "US-Magazine" gegenüber sagte er, er habee ihr Tabletten zur Beruhigung gegeben, kurz bevor ihre Eltern ankamen, um sie zum ersten Mal in die Psychiatrie zu bringen. Laut Mama Spears soll Sam Lutfi Britney jedoch regelmäßig Medikamente verabreicht haben. Laut ihrer Erklärung habe Sam zugegeben, die vom einem Arzt verschriebenen Medikamente benutzt zu haben, um Britney ruhig zu stellen.

Auch zu dem Streit von Britney und Sam Lutfi äußert sich die Mutter. Nach ihren Informationen habe Sam Brit als schlechte Mutter, Dreckstück und Hure bezeichnet, die sich mehr für ihren neuen Freund als für ihre Kinder interessiere. Daraufhin sei es zu Britneys tränenreichem Zusammenbruch gekommen.

Britney selbst befindet sich derweil weiterhin in der psychiatrischen Abteilung des "UCLA Medical Center". Nach Meinung der Ärzte leidet die 26-Jährige unter einer bipolaren Störung und ist derzeit nicht in der Lage, für sich selbst zu sorgen. Daher wurde sie unter die Vormundschaft ihres Vaters Jamie gestellt.