Britney Spears
© Wire Images Britney Spears

Britney Spears Knebelverträge

Am 3. März startet Britney Spears ihre mit Spannung erwartete "Circus"-Tour - im Vorfeld mussten alle Mitarbeiter Knebelverträge unterzeichnen

Britney Spears' Karriere und Psyche scheinen sich in den vergangenen Monaten zwar stabilisiert zu haben, dennoch muss die Popprinzessin sich nach wie vor der strengen Kontrolle durch ihren väterlichen Vormund Jamie unterwerfen: Kein unangemeldeter Ausgang, keine heimlichen Telefonate - denn offenbar muss die zweifache Mutter nach wie vor von jeglicher Versuchung ferngehalten werden.

Wie jetzt bekannt wurde, sind deshalb für Britneys "Circus"-Tour, die am 3. März startet, auch ungewöhnlich harte Verträge aufgesetzt worden, die es den Tour-Beteiligten untersagen, Alkohol geschweige denn Drogen in die Nähe der 27-Jährigen zu bringen.

"Ich nehme zur Kenntnis und erkenne die Notwendigkeit an, dass Spears nicht mit Alkohol, Drogen und anderen unter das Betäubungsmittelgesetz fallenden Substanzen konfrontiert werden darf. Ich versichere, keine unter das Betäubungsmittelgesetz fallende Substanz in Umlauf zu bringen, sie zu verteilen, zu erfragen, zu besitzen, zu verkaufen, zu übermitteln oder zu konsumieren während ich im Dienst bin und auch sonst und dass ein Verstoß gegen diese Vereinbarung zur sofortigen Kündigung führt", zitiert "viply.de" aus den Unterlagen.

Desweiteren verpflichtet sich jeder, der den Knebelertrag unterzeichnet, zu absolutem Stillschweigen hinsichtlich Britney Spears, ihrer Familie sowie des Tourgeschehens.

gsc