Britney Spears
© Wireimage.com Britney Spears

Britney Spears Jetzt reicht's

Auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden ist sicherlich nicht schön. Britney Spears kann davon ein Lied singen. Ständig ist sie von einer Horde Fotografen umgeben. Das will sie jetzt ändern

Es sieht so aus, als würde sich Britney ernsthaft Gedanken um ihre Kinder machen - auch abseits des Sorgerechtsstreits mit Kevin Federline. Die Sängerin ist genervt davon, ständig von Paparazzi verfolgt zu werden. Autofahren ist nur im Schritttempo möglich, da permanent eine Horde Menschen um ihren Wagen herumspringen. Zweimal ist sie bereits versehentlich einem Fotografen über den Fuß gefahren. Jetzt hat ihr Verteidiger verlauten lassen, Britney hätte "Sicherheitsmaßnahmen" ergriffen, um sich und vor allem ihre Kinder zu schützen. Wie die genau aussehen, wollte er nicht verraten, sagte allerdings dem amerikanischen "People"-Magazin, dass es sich wahrscheinlich um kurzzeitige Schritte handeln würde. Außerdem erkläre er, die Sängerin wolle sich zum Wohle der beiden Söhne unbedingt baldmöglichst mit Kevin bezüglich Sorgerecht und Unterhalt einigen.

Wie wirkungsvoll die neuen Sicherheitsvorkehrungen sind, wird sich vermutlich schon diese Woche beim Erntedankfest zeigen. Den Tag verbringen Sean Preston und Jayden James zwar bei Papa Kev, aber der Mittwoch gehört ganz Britney und die will jetzt einfach mit ihren Kindern vorfeiern.

Übrigens: Scheinbar tut sich auch karrieretechnisch etwas bei Ms. Spears. Angeblich ist sie im Gespräch für einen Gastauftritt bei der Erfolgsserie "Die Simpsons". Yeardley Smith, die Lisa Simpson ihre Stimme leiht, würde sich freuen: "Sie hätte es verdient, ausgewählt zu werden und wir würden natürlich eine sehr nette Folge mit ihr machen."