Britney Spears
© Wireimage.com Britney Spears

Britney Spears Britneys Comeback-Auftritt

Gestern war es soweit: Britney Spears trat bei der Bambi-Verleihung in Offenburg auf. Und so viel ist sicher: Die Pop-Queen ist zurück

Die Choreografie brachte sie dieses Mal nicht durcheinander,

die Kulisse war in sündiges Rot à la Moulin Rouge getaucht. So zeigte sich Britney Spears erstmals in diesem Jahr vor großem TV-Publikum, und das ausgerechnet im deutschen Offenburg, bei der "Bambi"-Preisverleihung.

Keine drei Minuten dauerte ihr Auftritt, sie blieb keine Sekunde länger als nötig, aber er wird in Erinnerung bleiben. Perfekt trainiert betrat Britney die Bühne durch einen Feuerreifen. Auf dem Kopf einen Zylinder, an den Füßen Lackstiefel, und dazwischen eine schwarze Kombination aus Hotpants, BH und sehr wenig transparentem Stoff.

Hinter Britney ein Plakat mit der Aufschrift "Circus". Das passte ziemlich gut, denn einen ziemlichen Zirkus hatte Spears wohl vorab um ihre Show veranstaltet. Britney mag ihre Pfunde verloren haben, ihre Allüren hat sie nicht abgelegt. Bereits Dienstag war sie in Baden-Baden im Privatjet gelandet, verschanzte sich mit ihrer Entourage im Luxushotel (und Sanatorium) "Bühler Höhe". Bei den Proben am Mittwoch soll es dann zu, nun ja, "Spannungen" gekommen sein. Der Teenie-Star soll sich kurzfristig sogar geweigert haben überhaupt aufzutreten.

Der Gang über den ellenlangen roten Teppich kam für Spears dann natürlich auch nicht in Frage, da konnten noch so viele Fans vor der Oberrheinhalle bei Minusgraden schreien, frösteln und an ihren Lungenentzündungen arbeiten.

Britney Spears live und vor großem TV-Publikum, das gab es zuletzt 2007 bei den MTV Awards in Las Vegas. Damals war ihr Auftritt ein Debakel, Spears sah pummelig aus, taumelte mehr über die Bühne, als dass sie tanzte.

Sie hielt sich mit ihrem Auftritt in Deutschland an die Erfolgsregel zahlreicher Boygroups: Auftritte am besten in Europa testen, um später auch daheim in den USA gefeiert zu werden. Für diesen Testlauf also hatte sich Britney die Bambi-Verleihung, den Medienpreis des Burda-Verlags, ausgesucht. Fest steht nun, nach dem Auftritt: Britney ist zurück. Fit wie seit langem nicht mehr, und so sexy, wie sie die Männer immer im Hinterkopf abgespeichert hatten.

Britney kam, sang, und siegte. Das ist allein deshalb schon bewundernswert, weil sie sich vor dem eher steifen Publikum in seinen Smokings und Abendkleidern extrem gut schlug. Und so bleibt vom Abend nicht Britney, die Zicke, sondern Britney die Diva mit dem Killerkörper in Erinnerung. Und eine Diva darf sich bekanntermaßen schwierig geben. Die USA dürfen sich auf Britney Spears' Auftritte freuen.

Wie Mutter und Tochter: Madonna (links) und Britney (rechts) scheinen in diesem jahr gemeinsam Bühnenoutfits eingekauft zu haben
© Wireimage.comWie Mutter und Tochter: Madonna (links) und Britney (rechts) scheinen in diesem Jahr gemeinsam eingekauft zu haben

Das sagten andere Stars über Britneys Auftritt und Preisverleihung:

Moderatorin Barbara Schöneberger: "Nun ja, Herzlichkeit scheint nicht ihre ganz große Stärke zu sein. Ein, zwei Sätze mehr hätte sie schon sagen können."

Model Julia Stegner: "Eine tolle Performance! Ich stelle es mir nämlich extrem schwierig vor, gerade vor so einem ruhigen Publikum zu stehen, und dann richtig Stimmung machen zu müssen."

Sylvie van der Vaart: "Sie hat ganz offensichtlich an ihrem Körper gearbeitet. Wobei ich es toll finde, dass sie nie so superdünn war. Ich denke, dass sie so ein gutes Vorbild für viele junge Mädchen war."