Britney Spears Bodyguard zu schwach

Britney Spears wird von einem ehemaligen Mitarbeiter verklagt - mit einer wirklich herzbewegenden Geschichte

Britney Spears wird derzeit mal wieder von einem ihrer ehemaligen Mitarbeiter verklagt. Diesmal ist es ein Bodyguard, der sich - laut eigener Aussagen - während seiner harten Arbeit bei der Sängerin schweren körperlichen Schaden zugezogen haben will.

Allerdings hat Kerry Vine insgesamt gerade mal drei Tage für Britney gearbeitet. Doch die sollen es in sich gehabt haben.

Der Onlinedienst "TMZ" weiß, wie es zu den körperlichen Problemen von Britneys einstigem Beschützer gekommen sein soll. Am dritten Tag seiner Anstellung soll der Bodyguard seine Hilfe angeboten haben, als andere Angestellte einen Tisch umstellen wollten. Doch das war offenbar zu viel für den kräftigen Kerl, denn am darauffolgenden Tag meldete er sich prompt telefonisch krank. Der Grund: starke Schulterschmerzen. Der Vorfall ereignete sich bereits vor einem Jahr - doch noch immer soll der Bodyguard unter starken Schulterbeschwerden leiden.

Ob diese eher fragwürdige Geschichte wirklich ausreicht, um einer ehemaligen Arbeitgeberin ein paar Dollar aus der Tasche zu ziehen? Britney Spears dürfte derartige Versuche an ihr Geld zu kommen allerdings bereits hinlänglich gewohnt sein.

rbr