Britney Spears
© Wireimage.com Britney Spears

Britney Spears Blaulicht für Britney

Das amerikanische Fernsehen war live dabei, als Sängerin Britney Spears von einem Rettungswagen aus ihrer Villa abgeholt wurde - Sorgerechtsstreit

Nun ist die skandalgebeutelte Britney Spears auch noch nächtlicher TV-Star wider Willen: Als am 3. Januar der Leibwächter von Kevin Federline an Britneys Haustür klingelte, um die Kinder abzuholen, verweigerte die Sängerin die Herausgabe. Zur Erinnerung: Sean Preston,2, und Jayden James,1, leben derzeit bei ihrem Vater, Britney hat lediglich ein Besuchsrecht. Der Leibwächter verständigte die Polizei. Diese rückte mit sechs Streifenwagen an. Auch einige Krankenwagen und die Feuerwehr machten sich auf den Weg. Sie seien durch einen Notruf verständigt worden, in dem es "um eine Sorgerechtsstreit ging, den wir friedlich zu lösen versuchen", so ein Sprecher der Polizei in Los Angeles.

Mehr als zwei Stunden lang dauerte die Auseinandersetzung mit der angeschlagenen Pop-Prinzessin. Gefundenes Fressen für das amerikanische Fernsehen, das das Spektakel live übertrug. Gegen 23 Uhr Ortszeit konnten die beiden Jungs dann in die Obhut von Kevin Federline übergeben werden. Britney verließ ihre Villa unter Gegenwehr auf einer Krankenbahre liegend. Sie musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, da sie laut Berichten von tmz.com unter dem Einfluss einer noch unbekannten Substanz stand.

Ob auch Kevin und die Kinder Spears ins Krankenhaus begleiteten, ist noch unklar. Mit Sicherheit im Tross waren jedenfalls mehrere Paparazzi. CNN berichtet, dass die Ärzte im "Cedars Sinai Medical Center" nach dem Test auf Alkohol und Drogen entscheiden werden, ob sie die Sängerin nach kalifornischem Recht für eine 72-stündige psychologische Evaluierungsphase im Hospital behalten.