Britney Spears
© Getty Britney Spears

Britney Spears Besuchsstopp aufgehoben

Na, also: Nach knapp vier Tagen hat Britney Spears das Besuchsrecht für ihre zwei Söhne wieder. Und es gibt einen anderen Hoffnungsschimmer - zumindest einen kleinen

Das Ping-Pong-Spiel der Britney Spears in Sachen Sorgerechtsstreit geht weiter - Rebreak Britney Spears: Laut Berichten des US-Magazins "People" wurde der Sängerin das Besuchsrechts für ihre zwei Söhne, Sean Preston und Jayden James, wieder zugesprochen. Britney wurde am Samstag dabei beobachtet, wie sie mit ihren Kindern in ihrem Auto herum fuhr. Bei ihr war eine weitere Person, bei der es sich um eine Aufsichtsperson handeln könnte. Die muss, laut Gerichtsbeschluss, bei jedem Besuch der Sängerin bei ihren Söhnen dabei sein.

Am 17. Oktober war ihr das Besuchsrecht vorläufig entzogen worden, nachdem sie einer Auflage des Gerichts nicht nachgekommen sein soll. Um welche es sich dabei handelt, wurde offiziell nicht bekannt gegeben. US-amerikanischen Medienberichten zufolge sieht es bislang jedoch so aus, als hätte Britney einen Termin mit dem Drogenbeauftragten verpasst und dem Gericht damit wichtige Informationen bezüglich der verordneten Tests vorenthalten - nicht unbedingt der beste Schachzug und zumindest ein Rückschritt. Am 1. Oktober hatte Brit das Sorgerecht an Ex-Mann Kevin Federline verloren, durfte ihre Kinder unter Aufsicht aber wenigstens regelmäßig sehen. Die nächste reguläre Anhörung steht am 26. Oktober an.

Positiveres gibt es hingegen von den Ermittlungen in Sachen Fahrerflucht zu berichten. Wie das US-Magazin "People" weiß, einigte sich die Sängerin mit den Betroffenen auf eine Abfindung in Höhe von 1.000 Dollar plus Erstattung der Kosten für die Schadensbeseitigung, die bei dem Unfall am 4. August entstanden waren. Insider gaben an, dass damit die Anklage wahrscheinlich fallengelassen werden wird. Immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer.