Britney Spears
© Getty Images Britney Spears

Britney Spears Abstand halten, bitte!

Britney Spears' gesetzliche Vertreter konnten vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Sam Lutfi und Jon Eardley erwirken. Sie gilt bis 2012

Britney Spears' gesetzliche Vertreter haben es geschafft: Nicht nur Britneys Ex-Lover, der Paparazzo Adnan Ghalib, sondern auch ihr Ex-Manager Sam Lutfi und der Anwalt Jon Eardley müssen sich bis 2012 von der Sängerin fernhalten.

Richter Aviva K. Bobb entschied, dass sich die beiden Männer drei Jahre lang weder Britneys Zuhause noch ihrer jeweiligen Arbeitsstelle mehr als knapp 90 Meter nähern dürfen. Außerdem müssen sich Sam Lutfi und Jon Eardley ebenfalls von Kevin Federline, Britneys beiden kleinen Söhnen Sean Preston und Jayden James sowie dem Rest ihrer Familie fernhalten - das berichtet "Tmz.com".

Britney steht nach wie vor unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears. Er war in Sorge, weil Lutfi und Eardley offenbar versucht hatten, hinterrücks mit der Sängerin Kontakt aufzunehmen um die Vormundschaft auszuhebeln. Britneys Vater hatte behauptet, diese Versuche hätten bei Britney zu emotionalem Aufruhr geführt. Britney Spears selber durfte nicht aussagen - das Gericht hatte ihr die Fähigkeit dazu abgesprochen. jwa