Britney Spears

Kriegt sie noch die Kurve?

Das Leben von Britney Spears läuft aus der Spur: Die peinlichen Auftritte reißen nicht ab, ihre Kinder überfordern sie, die Karriere entgleitet ihr. Fast fühlt man sich angesichts ihrer Eskapaden an eine andere Blonde erinnert - Anna Nicole Smith

Britney Spears

Britney Spears und Anna Nicole Smith: Zwei Frauen - ein Schicksal?

Britney Spears und Anna Nicole Smith: Zwei Frauen - ein Schicksal?

Sie rudert mit den Armen, sucht verzweifelt

bei den Umstehenden nach Halt und findet doch keinen. Erschrocken weicht die Menschenmenge vor der deutlich angetrunkenen Blondine zurück, als diese Richtung Bühne taumelt. Mühsam erklimmt sie die Stufen, greift erstaunlich behende nach einem Mikrofon und lallt den Gästen mit schwerer Zunge entgegen: "Ich strippe jetzt!" Das tut sie dann auch, zum Entsetzen ­ oder Ergötzen­ der Anwesenden. peinlicher Auftritt vor zwei Jahren bei den "Australia Video Music Awards" in Sydney markierte den Anfang ihres Endes. Jetzt ist tot, gestorben an einer Mischung aus Tabletten, Alkohol und Lebensüberdruss. Und wie es scheint, ist sie nicht die Einzige, der dieser Teufelskreis zum Verhängnis werden könnte: Auch , einst als Vorzeige-Girlie und Pop-Prinzessin gefeiert, schlingert seit einiger Zeit auf einem ähnlich selbstzerstörerischen Kurs. Gerade ihr jüngster Aussetzer lässt Schlimmes befürchten: Droht ihr das gleiche Schicksal wie ?

Am Wochenende des 17./18. Februar lief Britney regelrecht Amok ­ gegen sich selbst. In einem unscheinbaren Salon im San Fernando Valley rasierte sie sich Freitagnacht eigenhändig den Kopf kahl. "O mein Gott", erkannte sie bei einem Blick in den Spiegel, "meine Mutter wird das hassen." Flankiert von Dutzenden Paparazzi steuerte sie darauf ein Tattoo-Studio an und ließ sich an besonders empfindlichen Stellen zwei Motive stechen: einen Kussmund aufs Handgelenk und ein schwarz-weiß-pinkfarbenes Kreuz in die Leistengegend. Dabei schien noch kurz zuvor die Vernunft bei Britney Oberhand zu gewinnen. Auf der Karibikinsel Antigua hatte sie in Entzugsklinik "Crossroads Center" eingecheckt. Doch dort hielt sie es keine 24 Stunden aus.

Und der Grund?

Da lächelten sie noch gemeinsam in die Kameras: Britney und Kevin im Frühjahr 2006

Da lächelten sie noch gemeinsam in die Kameras: Britney und Kevin im Frühjahr 2006

Was treibt das einstige Glamour-Girl in immer schlimmere Exzesse? "All das deutet auf einen Menschen hin, der sich verloren hat und auf der Suche ist", interpretiert Star-Psychologin aus Hollywood das Verhalten der 25-Jährigen. Dass sie bei dieser Suche einfach nicht fündig wird, mag zum Teil an den Menschen in ihrer nächsten Umgebung liegen. Gerade die Männer haben sie immer wieder schwer enttäuscht. Fast jeder, das musste sie auf die harte Tour lernen, nutzt sie letztlich nur aus.

Auch der lange Zeit wichtigste Mann in ihrem Leben: . Kaum war der Tänzer mit Superstar Brit verheiratet, betrog er sie, ließ sie häufig mit den beiden Söhnen , 17 Monate, und Jayden James, fünf Monate, alleine und finanzierte zu allem Überfluss sein ausschweifendes Leben mit ihrem Geld. Warum hielt Britney trotzdem lange an der Ehe mit ihm fest? Vielleicht, weil diese Beziehung ihr jenes Gefühl von Sicherheit gab, welches das so schnell vom Kinder- zum Superstar aufgestiegene Mädchen aus Louisiana so dringend brauchte. Ein Gefühl, das auch Anna Nicole Smith bei ihren Ehemännern fand. "Ich liebte ihn dafür, dass er für mich da war, sagte sie etwa nach dem Tod des greisen Öl-Milliardärs Howard Marshall III. Dass sie aber für die meisten Männer nur Mittel zum Zweck war, musste auch sie häufig erfahren.

Silvester 2006 versuchte Britney noch, die Fassade zu wahren - trotz all der Partyexzesse mit Paris Hilton in den Wochen zuvor

Silvester 2006 versuchte Britney noch, die Fassade zu wahren - trotz all der Partyexzesse mit Paris Hilton in den Wochen zuvor

Nach mehreren kurzen Affären zeigte sich Britney Mitte Januar frisch verliebt und glücklich mit dem Model Isaac Cohen. Sicher hätte Brit misstrauisch machen können, dass eine Sprecherin seiner Agentur sofort an die Presse ging und die Vorzüge ihres Schützlings in höchsten Tönen anpries: "Isaac hat ein großes Herz und ist ein Gentleman", lobte sie den 25-Jährigen publicityträchtig. Dass er genau diese Eigenschaften nicht besitzt, zeigte Isaac gerade jetzt, nachdem er die Liasion mit Britney beendet hat. "Gleich in der ersten Nacht in ihrem Haus sah ich ihr Hochzeitskleid, das im Schlafzimmer in einer Glasvitrine ausgestellt ist", packte der Ex-Liebhaber im Interview mit der britischen Zeitung "News Of The World" aus. Britneys privateste Geheimnisse ­- verraten für rund 120.000 Euro. Auch wenn sie solch einen Vertrauensbruch nicht zum ersten Mal erlebt, es schmerzt. Und liefert ihr einen Grund, ihren Kummer in Champagner zu ertränken.

Die Kinder sollen ihr Halt geben

"Sie braucht ein Nest, in dem sie sich sicher fühlen kann ­ und echte Liebe", erklärt Seelenärztin Lopez Britneys Gemütslage. Dieses Gefühl sucht die Orientierungslose auch bei ihren kurz hintereinander geborenen Kindern. Dass sie den Kleinen trotz aller Bemühungen keine gute Mutter ist, könnte man fast schon tragisch nennen. Schließlich sind die beiden Jungs die derzeit wichtigste Konstante im Leben von Britney Spears. Aber wie lange noch? Nach den jüngsten Vorfällen könnte das Jugendamt ihre Eignung als Mutter ernsthaft in Frage stellen. Nicht das erste Mal: Als Sean Preston im vergangenen Jahr angeblich von einem Stuhl gefallen war, wurde die Behörde schon einmal in Brits Villa vorstellig. Da passt es ins Bild, dass eine frühere Nanny jetzt klagte, die junge Mutter gebe den Kindern ständig Kaugummi. "Als sie sah, dass die Zähne bereits dunkle Stellen haben, wollte sie sie bleichen lassen", entrüstet sich die ehemalige Angestellte. Verrückt, sicherlich. Und ein weiteres Zeichen für Britneys wachsende Überforderung. Auch Anna Nicole Smith überschüttete ihre neugeborene Tochter Dannielynn einerseits mit Liebe, setzte sie andererseits aber einer absurden Prozedur aus. "Sie wollte ein hübsches, zartes Baby und befahl mir deshalb, die Kleine wenig zu füttern, damit sie dünn bleibt", eröffnete Dannielynns Kindermädchen Quethlie Alexis nach Smiths Tod.

Wie lange kann sie von ihren alten Lorbeeren zehren?

Anders als Anna Nicole kann Britney zumindest eine großartige Karriere vorweisen. Oder, besser gesagt: auf sie zurückblicken. Nach gut eineinhalb Jahren ohne Hit gerät ihr hart erarbeiteter Superstar-Status allmählich ins Wanken. Zwar werkelte die Sängerin an neuen Songs und stand zu Proben brav in Miami und Los Angeles im Studio. Doch konkrete Ergebnisse lassen auf sich warten -­ das ursprünglich für dieses Frühjahr angekündigte neue Werk wurde bereits auf Spätsommer verschoben. "Sollte diese CD floppen, ist ihre Karriere ernsthaft in Gefahr", befürchtet ein Insider aus dem Umfeld ihrer Plattenfirma "Jive". Schon haben andere hauseigene Künstler wie und ausgerechnet Brineys Ex-Freund dem einstigen Lieblingskind des Labels den Rang abgelaufen.

Auch ihre Fans halten Brit längst nicht mehr so unverbrüchlich wie zu ihren Glanzzeiten die Treue. So schloss Ruben Garay, der Gründer ihrer größten inoffiziellen Fansite "World of Britney", Ende Januar das Forum. "Ich bin mit ihrem Lebenswandel nicht mehr einverstanden", stellte er gegenüber der Zeitung "USA Today" fest. Kurzfristig brachte Britney dies sogar aus der Fassung. Immerhin antwortete sie in einem langen Brief auf ihrer eigenen Homepage. Ihr Verhalten geändert hat sie nicht.

"Britney holt jetzt das nach, was sie glaubt, versäumt zu haben. Schließlich hat sie vorher immer nur gearbeitet", erklärt Suzanne Lopez Britneys Weigerung, die Partyexzesse einzuschränken. Und, das kommt erschwerend hinzu: Früher bestimmten andere über ihr Schicksal. Die ehrgeizigen Eltern, Agenten und Berater entschieden, was sie zu tun und zu lassen hatte. Deshalb reagiert der ehemalige Kinderstar heute auf Ratschläge allergisch. Kein Wunder, dass sie dann auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten Leben öfter stolpert. Gerade, wenn sie sich in dieser schwierigen Situation ausgerechnet Paris Hilton zur besten Freundin wählt. Dem Partygirl hat sie einige ihrer peinlichsten öffentlichen Entgleisungen zu verdanken.

Ratlose Freunde

Dringende Appelle langjähriger Freunde verhallen dagegen bislang ungehört. So bat Britneys Ex-Assistentin Felicia Culotta, 41, ihre Chefin jetzt auf der Internetseite thatotherblog.com, den ausschweifenden Lebensstil zu beenden. "Ich bin so traurig, wenn ich sehe, wie dein Leben dir gerade entgleitet", schreibt Culotta, "und werde alles tun, um dir zu helfen." Es folgte die Bitte, sich in eine Rehabilitationsklinik einweisen zu lassen. Das tat sie, der Rest ist bekannt. "Wie schnell sich die Spirale nach unten dreht, hängt von ihr selbst ab", so Psychologin Lopez. Auch Britneys Manager Larry Rudolph bleibt derzeit nichts anderes übrig als Schadensbegrenzung. Ein wenig hilflos hört es sich schon an, wenn er versichert: "Sie wird bald wieder an der Spitze sein. Britney weiß, was sie tut." Danach sieht es derzeit nicht aus.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche