Britney Spears

Dieser Tod ist ein Schock für sie

Britney Spears ist am Boden zerstört: Ihr Exfreund kam bei einem Angriff der Taliban in Afghanistan ums Leben

Britney Spears

, 33, ist tief vom Tod ihres Exfreundes John Sundahl (†44) getroffen. Der Exfreund des Popstars soll bei einem Anschlag der Taliban in Kabul (Afghanistan) in einem Hubschrauber, den er selbst flog, abgeschossen worden sein. Berichten zufolge arbeitete der Amerikaner dort als ziviler Pilot und flog Beamte durch die Gegend. Der Tod ihres ehemaligen Partners soll Britney sehr zu schaffen machen: "Sie ist am Boden zerstört. Britney hielt ihn immer für einen liebenswerten Mann", berichtete ein Insider der britischen Zeitung "The Mirror".

Die Sängerin und der Pilot lernten sich 2007 bei einem Treffen der "Anonymen Alkoholiker" kennen und wurden später ein Paar. Es war die Zeit, in der Britney ihren öffentlichen Zusammenbruch erlitt, ihre Haare abrasierte und in verschiedenen Entzugskliniken und psychiatrischen Einrichtungen behandelt wurde. John half der Musikerin damals, vom Alkohol wegzukommen. Berichten zufolge soll ihre Romanze im Sommer vergangenen Jahres erneut aufgeflammt sein.

Lindsay Lohan, Amanda Bynes + Co.

Die Abstürze der Stars

Freunde machen sich große Sorgen um Amanda Bynes. Seitdem die unter psychischen Problemen leidende Schauspielerin Anfang September bei ihren Eltern ausgezogen ist, scheint sie wieder in alte Muster zurückzufallen. Am 28. September wurde sie einmal wieder in Los Angeles von der Polizei angehalten und festgenommen. Der Vorwurf: Fahren unter Drogeneinfluss. Am Freitag (3. September) wurde Bynes mit einem Pflaster im Gesicht und Zigarette in der Hand in New York gesichtet. Dabei soll sie einen deutlich verwirrten Eindruck gemacht haben. Ihre Freunde machen sich große Sorgen um sie. "Sie wird sterben", schlug einer von ihnen gegenüber "Radar Online" Alarm. Einen Tag später schien es Amanda Bynes wieder besser zu gehen. Beim Fahrrad fahren durch New York schien sie sich wieder gefangen zu haben.
Die drei Töchter von Bruce Willis und Demi Moore sorgen regelmäßig für Skandale. Tallulah Willis sorgte mit einem Schock-Bild auf Instagram im September 2014 für Aufsehen, auf dem sie mit wirren Haaren und verheulten Augen zu sehen ist. Dazu schrieb sie, dass sie nicht schlafen könne, weil ihr zu viele Gedanken durch den Kopf gingen. Zu einem anderen Foto, das sie mit ihrer Schwester Scout Willis zeigt, schrieb sie: "Lebe schnell, stirb jung – böse Mädchen machen’s richtig!" Tallulah Willis litt unter Dysmorphophobie, einer verzerrten Wahrnehmung ihres Körpers und war vor den verstörenden Bildern erst kurz aus der Rehab entlassen worden, in die sie wegen Alkohol- und Kokainsucht eingeliefert wurde.   Scout Willis machte außerdem mit einem provokantem Oben-ohne-Auftritt in New York von sich reden. Rumer Willis ist dagegen weniger absturzgefährdet, der "Pretty Little Liars"-Star provoziert auf ihrem Instagram-Profil allerdings gerne mit (Halb-) Nacktaufnahmen.
Im September 2014 schockte Val Kilmer seine Fans mit Bildernm, die den einstigen Hollywoodstar bleich und auf dürren Beinen zeigten. Kurz zuvor hatte er seine Teilnahme beim Züricher Filmfestival abgesagt. Seitdem machen sich die Fans Sorgen um den einstigen Hollywood-Beau, der unter Regisseuren als schwierig gilt und seit den Neunziger Jahren kaum noch Rollenangebote für große Filme bekam.
Lindsay Lohan feierte bereits als Kinderstar Erfolge - doch dann geriet die Schauspielerin durch ihre Drogenexzesse immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Immer wieder wird Lohan wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. In Entzugskliniken wird die Schauspielerin zum Dauergast. Bis heute hat Lindsay Lohan mit Rückfällen zu kämpfen.

10

Laut Johns Bruder Karl standen sich Britney und der Verstorbene in letzter Zeit noch sehr nahe und so trauert sie nun um ihn. "John war auf dem Rückflug von Kabul, als er abgeschossen und getötet wurde. Die Regierung hat uns darüber informiert, dass John tot ist. Sie sagten, dass es die Taliban waren. Das ist einfach schrecklich. Meine Familie ist untröstlich. Meine Eltern sind betagt, für sie ist es sehr hart, für uns alle ist es das", erklärte er im Interview mit "The Mirror". "Wir wissen, dass Britney auch traurig ist. John und Britney waren noch immer gute Freunde, er hat regelmäßig mit ihr gesprochen. Sie waren eine Zeitlang zusammen, aber auch hinterher blieben sie immer in Kontakt miteinander."

Britney Spears ist jetzt glücklich mit liiert: Sie sind nun seit rund vier Monaten ein Paar und haben auch Weihnachten und Silvester miteinander verbracht.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche