Britney Spears

Auf in die Freiheit

Britney Spears scheint wieder auf dem richtigen Weg zu sein: Sie bringt vor Gericht und in der Liebe Ordnung in ihr Leben

Britney Spears

arbeitet fleißig daran, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen: Neben ihren musikalischen Erfolgen (Britneys neuer Song "3" schaffte den Einstieg auf Platz 1 in den amerikanischen Single-Charts) kann sie sich jetzt wohl auch auf das Ende ihrer Vormundschaft freuen. Seit ihren Zusammenbrüchen im Frühjahr 2008 bestimmt nach wie vor ihr Vater Jamie alle geschäftlichen und finanziellen Belange.

Britney Spears

Das filmreife Leben der Pop-Prinzessin

11. Januar 2013: Britney Spaers und Jason Trawick geben über ihren Sprecher bekannt, dass sie ihre Verlobung gelöst haben.
Britney Spears bringt demnächst ihr elftes Parfüm auf den Markt. Für das Werbe-Fotoshooting hat sie sich in Schale geworfen. "Ja
14. Mai 2012: L.A. Reid, Demi Lovato, Simon Cowell und Britney Spears feiern gemeinsam auf der "Fox 2012 Programming Presentatio
Britney Spears und Jason Trawick: An seinem 40. Geburtstag macht Jason Trawick Britney Spears das schönste Geschenk des Abends u

32

Am Dienstag bekam Britney Besuch von einem Arzt des UCLA Medical Centers, der offenbar untersuchen sollte, inwieweit der Popstar von seinen psychischen Problemen geheilt ist. Verschiedene Quellen werten das als weiteren Schritt von Britney Spears in Richtung Freiheit - zu wünschen wäre es ihr.

Auch Britneys Liebesleben sieht super aus: Seit Juni dieses Jahres ist sie mit zusammen. Britneys Mama Lynne ist begeistert von Brits neuem Freund: "Er ist ein Traum von einem Schwiegersohn. Britneys Kinder lieben ihn und er ist sehr ausgeglichen. Als alle anderen sich damals von ihr abgewandt haben, ist er an ihrer Seite geblieben und er beschützt sie immer noch", so Lynne laut des Magazins "Life & Style".

Auch vor Gericht räumt die Pop-Prinzessin mit ihrer Vergangenenheit auf: Ende 2007 fuhr sie, bedrängt von einer riesigen Paparazzi-Traube, einem der Fotografen über den Fuß. Der veklagte sie auf knapp 150.000 Euro Schmerzensgeld. Jetzt haben sich die beiden Parteien außergerichtlich geeinigt und Britney Spears kann auch dieses Kapitel endlich zuschlagen.

pfl

Mehr zum Thema

Star-News der Woche