Jamie Lynn Spears
© Getty Jamie Lynn Spears

Britney + Jamie Lynn Alles "OK" bei den Spears-Schwestern

Erst ließ Jamie Lynn Spears verlauten, sie wünsche sich für Tochter Maddie eine normale Kindheit. Nun präsentiert sie ihr Baby in der US-Ausgabe des "OK! Magazine" - erste Anlaufstelle, wenn es um die Stories der Spears-Mädels geht

Der Nachname "Spears"

ist inzwischen ein Garant dafür geworden, dass seine Träger eine ganz eigene Realität leben. Doch als die frisch gebackene Teenie-Mutter Jamie Lynn Spears erklärte, sie wünsche sich für ihre Tochter Maddie eine "normale" Kindheit, wäre wohl niemand darauf gekommen, dass sie damit einen standesgemäßen Einstand auf dem Cover des "OK! Magazine" gemeint haben könnte.

Glückliche Mama: Jamie Lynn Spears strahlt vom aktuellen Cover des amerikanischen OK! Magazine
© ok-magazine.comGlückliche Mama: Jamie Lynn Spears strahlt vom aktuellen Cover des amerikanischen OK! Magazine

Richtig überrascht sind wir nun aber zugegebenermaßen auch nicht, Jamie Lynn glücklich vom Cover der der aktuellen Ausgabe des amerikanischen Blattes strahlen zu sehen, die kleine Maddie liebevoll im Arm. Schließlich begleitet OK! seit jeher das Leben und Leiden der Spears-Schwestern und gewährt uns in regelmäßigen Abständen exklusive Einblicke.

Im vergangenen Jahr war es vor allem Britneys rasanter Absturz, dem sich das Heft intensiv widmete. Als die Party- und Drogenexzesse der einstigen Pop-Prinzessin ihren Höhepunkt erreichten, schürte OK! die Hoffnung, Schwesterchen Jamie Lynn könne in Britneys Fußstapfen als amerikanisches Pop-Girl treten. Als Star der "Nickelodeon"-Show "Zoey 101" gab Jamie schließlich den braven Teenie.

Doch im Dezember 2007 zerplatzte der Traum von einer braven Britney-Nachfolgerin, als die damals 16-jährige Jamie Lynn - exklusiv in OK! - ihre Schwangerschaft verkündete. Die Ausgabe, in der neben Jamie Lynn auch Mutter Lynne Spears zu Wort kam, verkaufte sich fast zwei Millionen Mal.

Ob der kleinen Spears-Schwester nun ein ähnlicher Absturz wie ihrer großen Schwester bevorstehen würde? "Für beide von uns war es ein Schock", erklärte Jamie Lynn damals. "Ich musste erst herausfinden, was ich mit mir anfangen würde, bevor die Meinung eines anderen meine Entscheidung beeinflusst hätte. Dann habe ich es meinen Eltern und meinen Freunden erzählt. Ich hatte Angst, aber ich musste tun, was das Richtige für mich war."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Alles "OK" bei den Spears-Schwestern
  • Seite 2