Gisele Bundchen, Tom Brady, Bridget Moynahan
© Getty Images/WireImage,com Gisele Bundchen, Tom Brady, Bridget Moynahan

Bridget Moynahan Die ausgetauschte Frau

Gisele Bundchen und Tom Brady zelebrieren öffentlich ihre große Liebe. An Bridget Moynahan, die Exfreundin des Footballspielers und Mutter des gemeinsamen Sohnes, denkt niemand mehr

Gisele Bundchen und Tom Brady im Liebestaumel: Alle Welt kann momentan dabei zuschauen, wie das Topmodel und der Footballstar ihre Liebe feiern. Ende Februar heiratete das Paar in einer kleinen romantischen Zeremonie und seitdem kursieren täglich neue Bilder durchs Netz: Tom und Gisele glücklich in den Flitterwochen, Tom und Gisele händchenhaltend beim Spaziergang und immer wieder tauchen auch Fotos der beiden mit Toms Sohn John auf. Sie sehen wie die perfekte Kleinfamilie aus - Mutter, Vater und Söhnchen. Johns leibliche Mutter und Toms Exfreundin, Schauspielerin Bridget Moynahan, war schon in Vergessenheit geraten, bevor das Baby überhaupt auf der Welt war.

Ein Bild aus glücklichen Zeiten: Bridget Moynahan und Tom Brady turteln bei einem Basketball-Spiel im Mai 2006
© WireImage.comEin Bild aus glücklichen Zeiten: Bridget Moynahan und Tom Brady turteln bei einem Basketball-Spiel im Mai 2006

Wie mag es wohl der Frau ergangen sein, die drei Jahre an der Seite des "New England Patriots"-Quarterback verbracht hatte, bevor er sie Ende 2006 verließ und kurz darauf seine Beziehung mit der schönen Gisele begann - und Bridget zu dieser Zeit mit ihrem gemeinsamen Kind schwanger war? Die Öffentlichkeit war begeistert von dem neuen Traumpaar, dem schönen brasilianischen Unterwäsche-Model und dem kernigen Sportler. Empörung darüber, dass Tom Brady von heute auf morgen seine schwangere Freundin sitzen gelassen hatte, war wenig zu spüren, viel zu gut machte sich die neue hübsche Liebes-Konstellation auf den Titelblättern der Magazine. Es gab keine mahnenden oder gar verachtenden Worte an Tom Brady und auch Gisele Bundchen wurde von der Presse nie derart hart in die Mangel genommen, wie beispielsweise Sienna Miller, als diese 2008 ihre Affäre mit dem verheirateten Balthazar Getty begann.

Während Gisele und Tom seit Bekanntgabe ihrer Beziehung von den Paparazzi auf Schritt und Tritt verfolgt wurden und ständig glücklich von den Magazintiteln strahlten, verschwand die schwangere Bridget von der Bildfläche und machte den Trennungsschmerz mit sich allein aus. In einigen TV-Shows erzählte die inzwischen 37-Jährige damals, sie freue sich auf ihr Baby, doch über den Liebeskummer und die Ängste, ihr Kind als alleinerziehende Mutter großziehen zu müssen, sprach Bridget erst viel später. 2008 bezeichnete sie die vorangegangenen Monate als eine "traumatische Zeit" mit einem "gebrochenen Herzen". Sie brauchte lange, um zu begreifen, dass ihr Traum von einer eigenen intakten Familie in naher Zukunft nicht in Erfüllung gehen würde und definitiv nicht mit ihrer einstigen großen Liebe Tom Brady. Nach Johns Geburt am 22. August 2007, sei sie mit dem Neugeborenen nach Hause gekommen und danach in eine Art Depression verfallen, gibt Bridget heute zu. "Ich kam rein und musste ununterbrochen weinen. Ganz plötzlich hast du dieses kleine Kind. Alles ist neu. Es ist beängstigend."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2