Brad Pitt Wo bin ich?

Brad Pitt stand nach einem Motorradausflug in Budapest vor verschlossenen Türen. Gut, dass es gar nicht seine eigenen waren. Und dass ihm Paparazzi mal weiterhelfen konnten

So ganz im neuen Budapester Heim der Familie angekommen ist Brad Pitt noch nicht. Der Schauspieler ist seit Ende letzter Woche in Ungarn, wo seine Partnerin Angelina Jolie ihren ersten Film als Regisseurin dreht. Und wo Brad Pitt ist, da ist auch eins seiner Motorräder. Der Zweiradfan begab sich in der ungarischen Hauptstadt auf eine Spritztour - und stand bei seiner Rückkehr nach Hause vor verschlossenen Türen. Paparazzi fotografierten den Holylwood-Star, wie er auf seiner Maschine vor einem großen Holztor steht und klingelt. Nichts passiert, Angelina Jolie erhört ihn nicht. Doch kein Grund für neue Trennungsgerüchte!

Brad Pitt zückt ein kleines Gerät, vielleicht ein Navi oder ein Smartphone, und vertieft sich in eine Ansicht. Schneller noch geht es allerdings, wenn die Paparazzi in der Nähe sind: Einer der acht Fotografen schafft es, Brads Aufmerksamkeit zu wecken und ihm zu bedeuten, dass er gerade vor dem falschen Haus steht. Das neue Zuhause auf Zeit befindet sich nämlich eine Einfahrt weiter die Straße herauf.

Und während Brad Pitt sich auf den nun recht kurzen Heimweg macht, grüßt er dankend zu den Fotografen herüber. Die ganze Szene erinnert ein bisschen an Brads berühmte Werbung fürs die Telekommunikationsmarke Alice - da steht er nach einer Reifenpanne vor der Tür und bringt die Damen des Hauses ganz aus dem Konzept. Wie werden sich die Budapester Nachbarsfrauen ärgern, dass sie nicht die Tür aufgemacht haben, als Brad Pitt bei ihnen klingelte.

cfu