Brad Pitt

Brad, der rasende Reporter

Brad Pitt kehrt der Schauspielerei den Rücken und widmet sich dem Journalismus - zumindest für einen Tag lang

Brad Pitt

Zur Zeit gehen einige Hollywoodstars fremd und versuchen sich in anderen Berufe. Die allein macht sie nicht glücklich. "Dr. House" macht außerdem Musik und stattete jetzt der amerikanischen Tageszeitung "Washington Post" einen Besuch ab. Auf Stippvisite als Journalist? Alles nur zu Vorbereitungszwecken auf seine neue Rolle als rasender Report in dem Thriller "State Of Play", berichtete das US-Magazin "People". Die Angestellten freute es trotzdem - vor allem natürlich die weiblichen. "Es war als würden die Engel singen", äußerte sich eine der vollkommen verzückten Damen, nachdem sie mit Brad Pitt direkten Augenkontakt hergestellt hatte. Auch ansonsten gab der Schauspieler sich ganz publikumsnah, winkte und sagte den Angestellten "Hallo", die mit offenen Mündern ihre Arbeit unterbrochen hatten.

Nur Partnerin konnte nirgendwo erspäht werden. Kein Wunder: Wie ihr Sprecher bestätigte, war sie mal wieder in hehrer Mission unterwegs und stattete erst dem amerikanischen Generalstabschef Colin Powell und anschließend der US-Außenministerin einen Besuch ab, um ihre letzten Aussendungen in den Irak und nach Syrien zu diskutieren.

Star-News der Woche