Boris Becker
© Getty Images Boris Becker

Boris Becker Der Hochzeitsplaner

Boris Becker zeigt sich bei seinen Hochzeitsplänen mit Lilly Kerssenberg ungewohnt offensiv gegenüber den Medien. Warum nur?

Boris Becker hat die TV-Rechte an seiner Vermählung mit Wieder-Freundin Lilly Kerssenberg exklusiv an RTL verkauft. "Wir freuen uns ganz besonders, dass wir zum 15-Jährigen Bestehen von 'Exclusiv' unseren Zuschauern ein weiteres Highlight bieten können", sagt Moderatorin Frauke Ludowig. "Es gibt Stars, die in all den Jahren immer wieder für Schlagzeilen gesorgt haben und Promigeschichte geschrieben haben. Boris Becker gehört sicherlich dazu. Wir sind daher sehr glücklich, dass er diesen besonderen Tag in seinem Leben von uns begleiten lässt."

Seit dem denkwürdigen "Wetten, dass..?"-Auftritt Ende Februar ist es kein Geheimnis mehr, dass Boris und Lilly heiraten wollen. Und auch, dass die Hochzeit am 12. Juni in St. Moritz stattfinden soll, wurde bereits bekannt gegeben. Gestern haben die beiden nun auch noch mit der Öffentlichkeit geteilt, dass sie ihre Einladungen verschickt haben. Da drängt sich die Frage auf: Warum geht Boris Becker diesmal nur so offensiv mit dem Thema an die Öffentlichkeit?

Nicht einmal ein Jahr ist her, dass Boris Becker seine bis dahin nahezu unbekannte Freundin Sandy Meyer-Wölden heiraten wollte. Erst als das Paar nichts mehr verheimlichen konnte, ersparte es sich das Dementieren und gab die Verlobung offiziell durch seine Pressesprecher bekannt. Dennoch zogen sie die beiden anschließend aus dem öffentlichen Leben zurück. Und wenn sie doch auftraten, dann meist nicht gemeinsam - obwohl sie die gleiche Veranstaltung besuchten - oder sie gaben sich absolut wortkarg.

Sollte es etwa so gewesen sein, dass Sandy diesen Rummel nicht gewollt hätte? Wohl kaum: Schließlich war sie es, die nach Beendigung der Beziehung mit der Geschichte um die angebliche Trennungs-SMS an die Öffentlichkeit ging.

Doch was ist es dann, das Boris Becker antreibt, sich und seine Hochzeit am 12. Juni im Fernsehen zu vermarkten? In gleich zwei einstündigen "Exclusiv"-Spezialsendungen (jeweils am 7. und 14. Juni um 19.05 Uhr) plant der Fernsehsender "RTL" das vermeintliche Megaereignis zu präsentieren. Und noch mehr: "RTL" erwarb die weltexklusiven TV-Rechte. Damit kann der Sender das Material anschließend gewinnbringend an andere Fernsehstationen weiterverkaufen.

Das legt die Vermutung nahe, dass das Geld der ausschlaggebende Grund für Boris' Verhalten sein könnte. Gerüchte, der 41-jährige Ex-Tennisprofi lebe seit einiger Zeit über die eigenen Verhältnisse, gibt es schon lange. Sollten sie vielleicht wahr sein? Und wäre die Hochzeit mit Sandy Meyer-Wölden, der millionschweren Erbin von Boris' verstorbenem Ex-Managers, vielleicht nur eine Zweckheirat gewesen? Alles nur Spekulationen. Es bleibt der fromme Wunsch, dass Boris Becker seine Freundin Lilly Kersenberg nicht nur wegen des schnöden Mammons heiratet.

Dennis Voth