Boris Becker

Stolz auf seine "Besenkammer"-Affäre

Was damals ein großer Skandal war, ist nun Boris Beckers ganzer Stolz. Da hat auch Tochter Anna Ermakova zu beigetragen

Boris Becker, Anna Ermakova

Sie ist ihm wie aus dem Gesicht geschnitten, ihre Haarfarbe hat den gleichen Touch Rot, wie auch er ihn hat und dennoch bestritt Tennis-Legende bis zu einem klärenden DNA-Test im Fabruar 2001, dass er der Vater der kleinen ist. Nun sind 14 Jahre vergangen, die Zeiten haben sich verändert. Und damit auch die Einstellung des heute 47-Jährigen. Seine uneheliche Tochter, die bei dem skandalösen After-Wimbledon-Quickie in der Besenkammer des Londoner Restaurants "Nobu" mit Model Angela entstand, verleugnet er schon lange nicht mehr.

Boris Beckers Tochter Anna Ermakova hat bei ihrem gelungenen Laufsteg-Debüt für Riani tierische Begleitung.

Boris Beckers Tochter Anna Ermakova hat bei ihrem gelungenen Laufsteg-Debüt für Riani tierische Begleitung.

Ganz im Gegenteil: Nun bezeichnete er Anna als eines der beste Dinge seines Lebens und sprach in höchsten Tönen über den Vorfall von damals.

Bumm-Bumm-Boris und die drei magischen Worte

"Falls es das ist, weshalb man sich an mich erinnert, bin ich stolz", sagt Boris, als er auf das Nobu-Restaurant, Tennis und Wimbledon angesprochen wird. "Mit den drei Worten ist nichts verkehrt", bekräftigt er noch einmal sein Glück.

Glücklich über seine Anna kann er ja auch wirklich sein. Mit nur 14 Jahren startete sie auf der Berliner Fashionweek ihre Karriere als Model und erntete Lob aus allen Richtungen. Wie toll sich die rotblonde Jugendliche damals in die Modewelt einfügte, durfte GALA damals exklusiv und am eigenen Leib erfahren. Wer braucht da eigentlich noch Tennis und Wimbledon, wenn er eine solche Anna zur Tochter hat?!

Mehr zum Thema

Star-News der Woche