Bono + Angela Merkel
© Getty Bono + Angela Merkel

Bono Angie ist die Beste

Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Rockstar Bono von "U2" verhandelte mit der Bundeskanzlerin - und hatte nur Lob für Angela Merkel übrig

Wer hätte das gedacht: Auch in der Politik können sich die Zahnräder manchmal etwas schneller drehen - so geschehen bei dem britischen Rocksänger Bono. Der kam erst vor wenigen Tagen als Bittsteller zu Bundeskanzlerin Angela Merkel, um bei ihr als Deutschlands Stellvertreterin für mehr Entwicklungshilfe zu plädieren. Die Politikerin sei eine "sehr weise Frau", da sie die "Unterstützung für Afrika nicht nur als moralischen Imperativ sieht, sondern auch als geopolitische Notwendigkeit", formulierte der "U2"-Frontmann seine Hoffnungen in Frau Merkel.

Und tatsächlich: Seine Zuversicht wurde nicht enttäuscht. Bei einem gemeinsamen Treffen am vergangenen Dienstag sagte die Kanzlerin bereits zu, ihm in Rahmen des G8-Gipfels bei der Armutsbekämpfung zur Seite zu stehen. Jetzt hofft Bono auf Spenden für die Organisation "Deine Stimme gegen Armut" - Motiv unwichtig. Es solle es nicht um einen "Wettbewerb der goldenen Herzen" gehen, sondern darum die Armut zu bekämpfen.